News : Intels „Diamondville“-Prozessoren ab 29 Dollar

, 24 Kommentare

Nachdem in den letzten Tagen bereits die vermeintlichen Preise der Atom-Prozessoren für Netbooks bekannt wurden, gibt es nun auch erste Informationen zu den Preisen der Atom-Prozessoren, die in der neuen Produktkategorie „Nettops“ eingesetzt werden sollen. Sie tragen, wie die Netbook-Prozessoren, den Codenamen „Diamondville“.

Vorab zur Klärung der Codenamen: Die Atom-Prozessoren, die als „Centrino Atom“-Plattform in UMPCs oder MIDs (Mobile Internet Devices) zum Einsatz kommen, tragen den Codenamen Silverthorne. Sie besitzen ein besonders kompaktes Prozessorgehäuse, werden direkt mit der Platine verlötet und sind auf einen minimalen Stromverbrauch ausgelegt. Der gleiche Prozessor, jedoch mit einem Pin-Sockel, trägt den Codenamen Diamondville. Dieser Chip kommt entweder in Netbooks – besonders günstigen Notebooks zum Surfen – oder Nettops – besonders günstigen PCs – zum Einsatz. Als Vorreiter dieser Geräteklasse gilt der Eee PC von Asus, von dem auch schon eine Version mit Atom-Prozessor angekündigt wurde. Je nach Einsatzgebiet besitzt Diamondville eine andere Modellnummer, eine andere TDP und einen anderen Preis.

Verglichen mit den extrem kompakten „Silverthorne“ (Package: 13x14 mm) zeichnet sich „Diamondville“ durch ein größeres Package (22x22 mm) aus, welches nicht mit der Hauptplatine verlötet wird. (Korrektur: Auch Diamondville wird mit der Platine verlötet.)

Diamondville für Nettops besitzt im Vergleich zu Diamondville für Netbooks eine höhere TDP (4 bis 8 Watt), einen bei gleicher Leistung geringeren Preis und einen zweiten Kern bei den Top-Modellen. Der günstigste Diamondville-Prozessor mit der Modellnummer 230 und einem Takt von 1,6 GHz soll im zweiten Quartal dieses Jahres bei Abnahme von 1.000 Einheiten für 29 US-Dollar pro Stück zu haben sein. Damit würde er etwa ein Drittel weniger Kosten als der entsprechende Atom-Prozessor für Netbooks mit der Modellnummer N230, der mit 2 Watt eine nur halb so große TDP aufweist.

Preise für Intels „Diamondville“-Prozessoren
bei der Abnahme von 1000 Stück
Modell Takt (GHz) FSB Kerne
Threads
Cache TDP Q2 '08 Q3 '08
Atom 3xx 1,87 533 2/4 ? ? - ?
Atom 2xx 1,87 533 1/2 512 kB ? - ?
Atom 230 1,60 533 1/2 512 kB 4 W $29 -

Als Chipsatz kommt nicht etwa der „Silverthorne“ zur Seite stehende „Poulsbo“ zum Einsatz. Stattdessen setzt Intel auf den 945GC-Chipsatz mit integriertem DX9-Grafikkern (GMA950) sowie die ICH7-Southbridge. Das Gespann unterstützt unter anderem DDR2-800, PATA- und SATA-Laufwerke sowie sechs bis acht USB-Ports.

Schnellere Diamondville-Modelle und Dual-Cores sollen im dritten Quartal erscheinen.

Weitere Informationen zu Intel Diamondville
Weitere Informationen zu Intel Silverthorne
Weitere Informationen zu Intel Poulsbo
Weitere Informationen zum Asus Eee PC