News : Kommt die GeForce 9800 GT in 55 nm im Juli?

, 28 Kommentare

Neben der eigentlichen Next-Gen-GPU, dem GT200, befinden sich bei Nvidia einige weitere Chips in der Entwicklung. Diese basieren auf der G9x-Architektur und werden im modernen 55-nm-Prozess gefertigt. Die Kennzeichnung entsprechender Chips endet dabei auf den Buchstaben „b“.

Erst vor kurzem berichteten wir, dass Nvidia einige Notebook-Grafikkarten mit einer G9xb-GPU auf den Markt bringen wird. Und so fragten sich sicherlich nicht wenige, wann dann die ersten 3D-Beschleuniger für den Desktop-Markt erscheinen werden. Die Kollegen der VR-Zone wollen in Erfahrung gebracht haben, dass der erste Kandidat die GeForce 9800 GT sein soll, die die GeForce 8800 GT ablösen soll. Dabei wird der G92b-genannte Chip zum Einsatz kommen, der voraussichtlich, abgesehen von dem kleineren Fertigungsprozess, identisch zum bisherigen G92 ist.

Das Erscheinungsdatum der GeForce 9800 GT soll im Juli liegen und gleichzeitig mit der Präsentation der GeForce-9900-Serie über die Bühne gehen. Ob es sich bei letzterer um die GT200-Karten handelt, ist noch unbekannt, jedoch würden wir dies für eher unwahrscheinlich halten. Da es sich bei dem GT200 um einen „richtigen Refresh“ vom G80 handelt, gehen wir von der GeForce-10000-Serie oder einem völlig anderen Namensschema („GeForce X“ o.ä.) aus. Darüber hinaus wäre der Juli ein sehr frühes (wenn auch nicht ausgeschlossenes) Datum für den Launch der GT200-GPU.

Wir vermuten, dass auf der GeForce 9800 GT wie aktuell auf einer GeForce 8800 GT ein Shader-Cluster deaktiviert ist. Die Taktraten sollten leicht über denen des Vorgängers liegen.