News : Acer stellt Netbook „Aspire one“ vor

, 22 Kommentare

Pünktlich zum Start der Computex in Taiwan präsentiert Acer heute alle Details zu seinem Low-Cost-Notebook „Aspire one“. Erste visuelle Eindrücke fehlen dabei zwar noch, dürften aber im Laufe der Messe folgen.

Der „Aspire one“ kommt mit einem bisher nicht näher spezifizierten Intel Atom-Prozessor sowie wahlweise 512 MByte oder 1 GByte RAM daher. Als Betriebssystem kann sowohl Windows XP (Variante mit 1 GByte RAM) als auch Linpus Linux Lite (512-MByte-Version) verwendet werden. Auch mit Blick auf den Datenträger kann zwischen einem 8 GByte großen NAND-Flash-Modul (Linux) und einer 80 GByte großen internen Festplatte (Windows) gewählt werden. Überdies ist ein Kartenleser verbaut, der mit Secure Digital, MultiMediaCard, Memory Stick, Memory Stick PRO und xD-Picture-Karten arbeiten kann.

Weitere Merkmale des Aspire one sind die 802.11b/g WiFi-Anbindung (gegen Aufpreis ist auch die Integration von WiMAX oder 3G möglich), das 8.9-Zoll große CrystalBrite-Display, das mit einer Auflösung von maximal 1024x600 arbeitet, sowie eine integrierte Webcam. Mit Blick auf die Akkulaufzeit verspricht Acer in seiner Mitteilung eine Betriebszeit von bis zu sechs Stunden, was sehr utopisch erscheint. Die Abmessungen des Geräts betragen 24 x 17 cm. Es soll unter einem Kilogramm wiegen.

Neben dem Betriebssystem installiert Acer überdies OpenOffice 2.3, one Mail, Messenger, Adobe Reader, McAfee Internet Security Suite, die Acer-Tools eRecovery Management und Acer Launch Manager sowie eine Trial von Office 2007 vorab auf dem Gerät. Die Standard-Garantie beträgt ein Jahr, kann aber gegen Aufpreis auf zwei Jahre verlängert werden.

Der Aspire one soll voraussichtlich ab Juli zunächst in den Farben blau und weiß ab einem Preis von circa 380 Euro erhältlich sein.