News : GeForce GTX 280 mit sehr hohen Taktfrequenzen

, 51 Kommentare

Auch wenn Nvidias GeForce GTX 280 ohne Zweifel eine sehr schnelle und gar die schnellste Grafikkarte auf dem Markt ist, so ist der Vorsprung zur Radeon HD 4870 von ATi wahrscheinlich nicht so hoch, wie die Kalifornier es gerne hätten. Erst recht problematisch wird es für die GeForce-Fraktion, wenn im August die Radeon HD 4870 X2 mit zwei RV770-GPUs aufschlagen wird.

Und so verwundern die Gerüchte kaum, dass Nvidia gerade eine überarbeitete Version der GT200-GPU in der Entwicklung hat, die auf den Namen GT200b hören wird. Diese wird angeblich im kleineren 55-nm-Prozess gefertigt, da man durch eine kleinere Die-Größe die Herstellungskosten senken kann. Als positiver Nebeneffekt können dabei durchaus auch höhere Taktraten herauskommen, um so die Performance zu steigern.

In einem englischen Online-Shop ist passend dazu eine von Haus aus übertaktete Leadtek-Karte der GeForce GTX 280 unter der Bezeichnung „GeForce GTX 280 Extreme 1024 MB GDDR3 TV-Out/Dual DVI“ aufgetaucht. Die angegebenen Taktfrequenzen sind, soweit diese den Tatsachen entsprechen, sehr hoch. So soll die TMU-Domäne mit 738 MHz takten, während die Shadereinheiten mit 1.666 MHz angesteuert werden. Der Speicher wird mit 1.260 MHz betrieben.

Damit würde Leadtek durch die Bank neue Rekordwerte erreichen. Während die 738 MHz für die TMU-Domäne noch im Bereich des wahrscheinlich machbaren liegen (Referenzdesign: 602 MHz) scheint die Taktrate der ALUs doch eher unrealistisch. Eine herkömmliche GeForce GTX 280 arbeitet mit 1.296 MHz, die Leadtek-Variante angeblich gleich mit satten 370 MHz mehr. Keine andere (auch manuell übertaktete) GeForce GTX 280 kommt auch nur annähernd in diese Regionen. Dementsprechend gibt es einige Gerüchte im Internet, die auf dem 3D-Beschleuniger schon eine GT200b-GPU sehen.

Wir können die Vermutung logischerweise weder bestätigen, noch widerlegen. Allerdings scheint es doch sehr unwahrscheinlich, dass gerade einmal einen Monat nach dem offiziellen Launch der GT200-GPU schon der GT200b in den Startlöchern steht. Selbst wenn der GT200 etwas verspätet auf den Markt gekommen wäre, würden wir nicht davon ausgehen, dass Nvidia so schnell schon einen Nachfolger fertig hätte und auf dem Markt platzieren würde. Wir vermuten deshalb eher, dass es sich schlichtweg um einen simplen Schreibfehler in der Kartenbeschreibung handelt.