News : Kommt Nvidias GT200b schon im September?

, 38 Kommentare

Nvidias GT200-GPU ist, wie ATis Gegenstück, mittlerweile im Handel erhältlich und beide Konkurrenten kommen sich wohl näher als es Nvidia gerne gehabt hätte, obwohl die GPU gemäß den technischen Daten weiter vorn sein müsste. Dementsprechend arbeiten die Kalifornier derzeit mit Hochdruck an einem leicht verbesserten Rechenkern, dem GT200b.

Der Unterschied zwischen den beiden Varianten ist im Fertigungsprozess zu finden. Der GT200b wird nicht mehr im 65-nm-, sondern gleich im modernen 55-nm-Prozess gefertigt, der bei besseren Yields (die Chipausbeute) deutliche Vorteile für Nvidia mit sich bringen könnte. So wird der Die bei gleicher Transistorenzahl logischerweise kleiner, wodurch mehr Chips auf einen Wafer passen und Nvidia so die Produktionskosten senken könnte. Da der GT200 einen beachtlich großen Die hat, wäre dies wichtig für den Chipspezialisten, um so den Preiskampf mit ATi effektiver führen zu können.

Ob der GT200b nun ein reiner Die-Shrink wird oder ob man auch die Taktraten nach oben schraubt, was vor allem aufgrund der bald erscheinenden Radeon HD 4870 X2 eine große Rolle spielen würde, ist noch unbekannt. In dem Fall wäre es aber denkbar, dass die Anzahl der Transistoren weiter ansteigt. Die wohl wichtigste Frage ist jedoch, wann denn die GT200b-GPU verfügbar sein wird. Wie die Kollegen der Gerüchteküche Fudzilla nun berichten, soll es entweder schon Ende August oder im Laufe des Septembers soweit sein, womit die Radeon HD 4870 X2 nur etwa einen Monat Vorsprung hätte.

Darüber hinaus sind in den letzten Tage Gerüchte über eine GT300-GPU aufgetaucht, die wir aus verschiedenen Gründen allerdings für unwahrscheinlich halten und stark davon ausgehen, dass es sich um einen Fake handelt. Die angeblichen Leistungsdaten klingen zumindest sehr unwahrscheinlich und es gibt auch noch andere Auffälligkeiten, die den Wahrheitsgehalt stark in Frage stellen.