News : Nvidia erhält Quick-Path-Lizenz, Intel dafür SLI

, 64 Kommentare

Neuen Informationen zufolge hat zwischen den beiden Halbleitergrößen Intel und Nvidia offenbar eine neue Technologie-Vereinbarung stattgefunden. So soll Nvidia eine Lizenz für Intels neuen Quick-Path-Interconnect der kommenden „Nehalem“-Generation erhalten haben, im Gegenzug erhält Intels X58-Chipsatz die SLI-Freigabe.

Mit der entsprechenden Lizenz ist es Nvidia nun erlaubt, Chipsätze für die kommende Generation von Intel-Prozessoren auf Basis des „Bloomfield“-Kerns zu entwickeln, um auch in Zukunft im High-End Segment bei Systemen mit Intel-Prozessor mitspielen zu können. Als Gegenleistung dürfen auch Mainboards mit Intels X58-Chipsatz „Tylersburg-DT“ mit Hilfe eines „nForce 200 Bridge“-Chips für Nvidias Lösung zur Kopplung mehrerer Grafikkarten „SLI“ fit gemacht werden, was ein wenig an die aktuelle Skulltrail-Plattform von Intel erinnert, bei dem der i5400-Chipsatz in Verbindung mit Nvidias nForce-100-Chip zum Einsatz kommt.

Update

Wie Nvidia uns soeben informierte, sind die aufkommenden Gerüchte nur teilweise richtig. So hat sich Nvidia dazu entschieden, für die zukünftigen Bloomfield-CPUs keinen eigenen Chipsatz zu entwickeln, weswegen man den Mainboard-Herstellern entsprechender Platinen den nForce-200-Switch zur Verfügung stellt, damit auch auf den High-End-Mainboards SLI möglich ist. Eine Lizenzvereinbarung hat es dafür nicht gegeben.

64 Kommentare
Themen:
  • Simon Knappe E-Mail
    … hat von Juni 2003 bis März 2010 Artikel für ComputerBase verfasst.

Ergänzungen aus der Community

  • Hennimo 12.07.2008 22:16
    Na endlich, das wurde aber auch Zeit. Endlich SLi auf gescheiten Chipsätzen! Blöd nur, das man dafür den stromfressenden heißen Bridgechip verbauen muss. Ohne diesen würde es doch genauso gehen :( TM30-HWLUXX
    der kleine chip macht bei nem intel highend chipsatz auch nix mehr aus, der verbraucht alleine schon über 25watt, kein vergleich zu amd(tdp 790fx: 10watt, x38: 26,5watt, x48: 30,5watt)


    quellen:

    tdp 790fx und x38:
    http://www.tomshardware.com/d…m,testberichte-239879-17.html

    tdp x48:
    http://www.au-ja.de/review-asusp5e3-deluxe+premium-1.phtml
  • rumpel01 12.07.2008 23:05
    Wieviele Hybrid-SLI-Platinen gibt es z.Z. für Intel-Plattformen? Richtig, keine. Sie sind lediglich angekündigt und wir haben keine Vorstellung, wann etwa ein aufgemotzter 790i mit Hybrid-SLI und sonstigem erscheint.

    Der X38/48 ist flexibler und u.a. leicht passiv zu kühlen (unter Last scheidet die Chipsätze 10W, eine ziemliche Menge für eine Northbridge: http://www.computerbase.de/2008-03/test-nvidia-nforce-790i-ultra-sli/10/#abschnitt_leistungsaufnahme). Es gibt Platinen mit DDR2 und DDR3-Support, während ich bei nvidia sofort zu DDR3 gezwungen bin, wenn ich nicht die Resteverwertung des nforce680i beim nforce780i mitmachen möchte.

    Ich glaube kaum das es viele Mbs mit dieser nForce X58 kombination geben wird, da Wahrscheinlich kein 3-Wax SLI möglich sein wird, die ganzen Spezial NV Fuktionen (Hybrid SLI, Hybrd Power usw.) auch nicht zur Verfügung stehen und ein X58 plus nForce (+30.-) richtig viel kosten wird, da kann man sich gleich einen nForce hohlen!
    Wollen wir wetten, dass das Intel-Brett billiger sein wird und trotzdem den selben Funktionsumfang bieten wird? Was kostet ein gutes X48-Board? 150 Steine. Was kostet ein 790er Brett? Richtig, 250-300 (!) Mücken. ;) Intel besitzt so viel Marktmacht, dass sie über den Preis jederzeit konkurrenzfähig sein können, wenn sie denn wollen. Schau Dir mal die CPU-Preis-Entwicklung seit August 2006 an. Was wurde aus den Preisen von AMD dank der Präsenz des C2D?

    Den Rest kann man sich fast schon selbst ausmalen.

    Ich finde das diese Vereinbarung doch nur zeigt wie Intel dringend SLI auf ihren Bretter haben will...
    Das glaube ich weniger. Der einzige Grund, weshalb sie die Technik haben möchten, ist der Antrieb, nvidia ein Exklusiv-Feature zu entreißen und damit Marktanteile abzugraben. Dass die SLI toll finden, ist, sofern das stimmen sollte, dabei sicher von untergeordneter Bedeutung. ;)

    Zum Strofresser Nforce:
    Es liegt doch nicht nur an dem nforce200 Chip, dass das Baord zu heiß wird. 650i und 750i verbrauchen nämlich genau dasselbe: 58.7 Watt. MunichRules
    Der Punkt ist: der Chip wäre m.E. wohl gar nicht nötig, noch nicht einmal für Triple-SLI oder solche Späße. Dafür braucht es nur ordentlich PCIe-Lanes, die man splitten kann. Außerdem funzten vor Jahren schon SLI-Hack-Treiber für G70-Karten auf dem i975x. Die "SLI-Verhinderung" ist eine reine Treibergeschichte seitens nvidia. Das nforce200-Ding, das beim nforce680i und nforce650i als Ergänzungschip nur für PCIe 2.0 verantwortlich ist, wäre somit rein technisch gesehen nahezu überflüssig.