News : Lunascape 5 vereinigt drei Browser-Engines

, 45 Kommentare

Bei der Wahl des Web-Browsers stehen den Usern mittlerweile zahlreiche Optionen zur Auswahl. Die Lunascape Corporation hat mit ihrem Lunascape Browser in der Version 5 (Alpha 3) nun einen ersten Browser veröffentlicht, der die drei größten Render-Engines in einer Software vereint.

Neben der WebKit-Engine, welche unter anderem in Apples Safari oder Googles Chrome-Browser zum Einsatz kommt, wird auch die Gecko- (bsp. Mozilla Firefox) sowie die Trident-Engine (Microsoft Internet Explorer) unterstützt. Dank der Vereinigung der drei Technologien landet der Lunascape im SunSpider JavaScript-Benchmark sogar auf Platz eins vor der Konkurrenz in Form des Google Chrome.

JavaScript Performance
Angaben in Millisekunden
  • SunSpider Benchmark:
    • Lunascape 5 Alpha 3
      2,470
    • Google Chrome
      2,840
    • Firefox 3.1 Beta
      2,959
    • Firefox 3.0.4
      5,941
    • Safari 3.2
      6,157
    • Opera 9.6
      6,540
    • Internet Explorer 7
      56,569

Die Unterschiede an der Spitze fallen denkbar knapp aus. Einzige Ausnahme bildet der Internet Explorer 7, welcher mit rund 56 Millisekunden im Vergleich zum Lunascape 5 Alpha 3 mehr als 20 Mal soviel Zeit für die Ausführung des JavaScripts benötigt. Im oft gefürchteten Acid-Test erreicht der Lunascape mit 97 von 100 Punkten ein durchaus respektables Ergebnis. Die Entwickler von WebKit und Opera haben in dieser Disziplin bereits 100 von 100 Punkten erreicht. In einem ersten Test konnte der Browser trotz des Alpha-Status' durchaus überzeugen. Insbesondere die zahlreichen Einstellungsmöglichkeiten wissen zu gefallen. Da bei der Wahl des Web-Browsers die Zufriedenheit eines jeden Benutzers jedoch unterschiedlicher kaum sein könnten, sollte jeder im Zweifelsfall selbst testen, ob der Lunascape zu einem passt. Die Version 5 Alpha 3 steht für jeden frei zum Download zur Verfügung.

Lunascape 5 Alpha 3
45 Kommentare
Themen:
  • Simon Knappe E-Mail
    … hat von Juni 2003 bis März 2010 Artikel für ComputerBase verfasst.

Ergänzungen aus der Community

  • unLead 30.11.2008 11:36
    Interessant ist auf diesem Screenshot, das die ComputerBase Mitarbeiter ihre eigene Werbung blocken .... So ein Screenshot sollte eigentlich nicht sein.
  • LiveWire 30.11.2008 16:03
    Och Mann, ComputerBase wir hätten schon ganz gerne mehr Informationen zu der Firma gehabt. Ein Verweis auf die Hersteller Seite wäre auch vertrauenserweckender als ein fragwürdiger Link zu einem Windows-Binary auf einen Amazon Gummi Server der sich irgendwo im Nirvana befindet.

    Wikipedia: http://en.wikipedia.org/wiki/Lunascape_(browser)
    Internetauftritt von Lunascape: http://www.lunascape.tv/

    Anmerkung:
    Im "original" Diagramm steht auch das im Benchmark Gecko verwendet wurde. Außerdem schließe ich aus das der Browser die Seiten parallel mit allen 3 Engines rendert und dem Benutzer dann das beste Ergebnis präsentiert. Nur das jeweils beste Benchmark Ergebnis anzugeben ist... ähm... ja... denkt euch eine ein blumige Umschreibung aus.

    Hinweise:
    • />
    • Das Programm ist auf Windows (XP und Vista) beschränkt, also nicht plattformübergreifend.
    • Es ist Closed Source, was seltsam ist wenn man damit wirbt Open Source Komponenten zu verbauen.
    • Es wird in Japan produziert und trägt eben jene Stilblüten.
    • Gecko und Webkit sind nicht im Installer enthalten und werden während des Setups nachgeladen wenn diese Komponenten zur Installation ausgewählt wurden.
    Meine Eindrücke:
    Okay, Frage Nummer 1: Warum ist die Trident Engine des IE mit an Bord? Wenn ich mich nicht irre, dann ist Software von Microsoft in den asiatischen Ländern immer noch recht beliebt und weit verbreitet, vorallem der IE. Die Trident Engine zu verwenden oder anzubieten ist also ein "Must Have" und demnach ist sie auch als Standard Engine eingestellt. Wenn wir davon ausgehen das der Benutzer die Engine selber nicht umstellt und die Abfrage über eine externe Datenbank zur Auswahl der geeigneten Engine nicht das Mittel der Wahl ist, dann ist das Benchmark Ergebnis nur noch Blendwerk.

    Doch nun zu den japanischen Stilblüten. So sehr ich mich für Animes und den kulturellen Rattenschwanz begeistern kann, für Software aus Japan oder China, insbesondere deren Benutzerfreundlichkeits Paradigmen (Usability), kann ich mich überhaupt nicht begeistern. Wovon ich rede? Der Benutzer wird beim ersten Start mit 4 Popups (Splash nicht eingerechnet) erschlagen! Ist das benutzerfreundlich? Nein! Ist das besonders nerdig? Nein auch nicht. Nerding wäre Dillo. Der geschmacksverirrte japanische Power Konsument (Otaku) kennt es vielleicht nicht anders und freut sich über die gebotene Benutzerfreundlichkeit und Mitteilungsbedürftigkeit des Programms. Der Power User/Nerd/Geek aber ist verwirrt, der Interface Designer schlägt die Hände über den Kopf zusammen und der User rennt Weg oder klickt auf fragwürdigen Seiten aus Versehen auf "Malware 2009 jetzt installieren". Okay schweifen wir nicht weiter ab. Styles (also Themes) hat der Browser auch, kein Wunder Style ist ganz wichtig in Japan. Einmal wechseln und während der Transformation denkt man der Browser explodiert, oder er versucht Optimus Prime nachzuäffen. Man kann auch zwischen verschiedenen Modi wechseln, wobei die Elemente unterschiedlich angeordnet werden und der lästige Transformationsprozess abläuft, was sich auf die Dauer Niemand freiwillig antut.

    Warum ich darauf rumhacke? Schaut euch Google Chrome, Firefox, Gnome oder KDE an. Der Benutzer braucht keine Vielfalt an Styles und Modes, er braucht nur einen der funktioniert und effizient genug ist. Er braucht auch kein Schaltpult mit 100 Knöpfen wie auf der guten alten Enterprise.

    Stabil ist das Programm auch nicht, nach geschätzten 30 Minuten ohne Interaktion und der geöffenten Startseite (ja nur eine Seite), schmiert das Programm ab.
  • Simon 30.11.2008 19:26
    Interessant ist auf diesem Screenshot, das die ComputerBase Mitarbeiter ihre eigene Werbung blocken .... So ein Screenshot sollte eigentlich nicht sein. unLead
    Hi. Sorry, aber das ist die Lunascape Standard-Installation und bestimmt keine böse Absicht. Ich habe den Browser lediglich zu Testzwecken installiert gehabt und an den Einstellungen nichts verändert. Das dort nen Ad-Blocker default aktiv ist, ist natürlich an der Stelle blöd gelaufen.

    mfg Simon