News : Erster Phenom II X4 945 für Sockel AM3 gesichtet

, 51 Kommentare

Der Start der ersten 45-nm-Prozessoren von AMD steht unmittelbar bevor, doch bereits seit längerer Zeit ist klar, dass die neuen Prozessoren bereits in sehr naher Zukunft Verstärkung erhalten. Dann kommt der neue Sockel AM3 mit der Unterstützung für DDR3-Speicher. Der erste passende Prozessor ist auch schon aufgetaucht.

Der Phenom-Prozessor für den Sockel AM3 ist nur an der Unterseite zu erkennen, später natürlich auch an der Namensgebung, die beim Engineering Sample jedoch noch nicht komplett ist. Der Prozessor für den Sockel AM3 besitzt, wie alle Sockel-AM2(+)-Prozessoren, an der Unterseite vier Aussparungen. Waren diese bisher jedoch maximal zwei Pins groß, fehlen beim Sockel AM3 an zwei Stellen drei Pins. Damit ist der Prozessor kompatibel zu allen bisherigen Sockeln, die bisherigen Athlon- und Phenom-CPUs können jedoch nicht in einem AM3-Mainboard eingesetzt werden.

Passend zu dem Prozessor stellt ECS am heutigen Tag ein erstes Mainboard mit DDR3-Speicher für den Phenom in Dienst. Das A790GXM-AD3 fasst auf vier Speicherbänken bis zu 32 GByte DDR3-1333. Interessanterweise scheinen dem installierten Sockel jedoch weniger Aussparungen zu fehlen, so dass dieser augenscheinlich wie ein Sockel AM2+ wirkt, denn die vier geschlossenen Flächen sind jeweils nur zwei Pins lang. Deshalb spricht die Pressemitteilung auch großzügig von der Unterstützung für alle Phenom II in der 45-nm-Fertigung, während das Wort „Sockel AM3“ nicht einmal fällt.

ECS A790GXM-AD3
ECS A790GXM-AD3

Doch technisch gesehen ist dies, auch laut allen bisherigen AMD-Dokumenten, nicht möglich. Die ab Februar/März erwarteten AM3-Prozessoren werden abwärtskompatibel zum Sockel AM2/AM2+, aber nicht umgekehrt. Schuld ist unter anderem der fehlende Speichercontroller für DDR3, während im Gegenzug die AM3-Prozessoren neben dem DDR3- auch einen DDR2-Controller besitzen.

Kompatibilität der Prozessoren zu den Sockeln
Kompatibilität der Prozessoren zu den Sockeln