News : Archos vertreibt Netbooks

, 25 Kommentare

Eigentlich ist Archos dafür bekannt, portable Media Player (PMPs) herzustellen. Doch in Zeiten, wo nahezu jeder Hersteller etwas mit dem Netbook-Segment am Hut haben möchte, verwundert es nicht, dass das Unternehmen nun offenbar ebenfalls in den Markt eingestiegen ist.

Freilich handelt es sich bei dem „Archos 10“ nicht um ein eigenes Produkt. Stattdessen bedient man sich beim hierzulande weniger bekannten Elektronikhersteller Hasee und vertreibt dessen MJ125 unter eigener Marke. Ob und, falls ja, in welchem Maße man bei Archos etwas am MJ125 verändert hat, ist unklar. Dabei heißt das Ganze offiziell nicht einmal Netbook, sondern passend zum Archos-Portfolio „Internet Media Tablet“.

Hasee MJ125
Hasee MJ125

Die bisher bekannten Spezifikationen des Gerätes, das im Rahmen der CES 2009 ohne viel Aufsehen präsentiert wurde, lesen sich dagegen absolut Netbook-klassisch: So verfügt das Archos 10 über ein 10,2-Zoll-Display (1024x600), einen Atom-Prozessor (1,6 GHz), ein GByte DDR-Speicher, eine 160 GByte Festplatte und einen 3-Zellen-Akku. Die Dimensionen des Gerätes fallen mit 258x189x28 mm ebenfalls im bekannten Rahmen aus. Als Betriebssystem kommt Windows XP zum Einsatz – abgerundet wird die Konfiguration von ebenfalls Bekanntem wie WiFi, Ethernet, einer Webcam, VGA-Anschluss und drei USB-Schnittstellen.

Wann und zu welchem Preis das Archos 10 hierzulande verfügbar sein wird, ist nicht bekannt.