News : Zwei Einsteiger-Karten von Nvidia in 40 nm?

, 72 Kommentare

Während die aktuellen Grafikkarten von Nvidia noch auf den 55-nm- und zum Teil noch den älteren 65-nm-Prozess setzen, wird der nächste Refresh den aktuelle Informationen zu Folge schon in 40 nm stattfinden. Damit würde man die Chipgröße immens verkleinern können.

Doch was es für Grafikkarte mit der 40-nm-Fertigung geben wird, ist aktuell noch unbekannt. Wie die Gerüchteküche Fudzilla meldet, soll es von Nvidia unter anderem zwei 40-nm-Karten geben, die den Einsteiger-Markt bedienen. Alle Informationen darüber hinaus sind im Moment aber noch eher verwirrend als hilfreich, da Nvidia zumindest im OEM-Markt die GeForce-9000-Karten in das GT-100-Namensschema umbenannt hat und keiner so wirklich weiß, welche Karte sich hinter welcher Bezeichnung versteckt.

So soll es zwei Einsteiger-GPUs im 40-nm-Prozess geben, die auf die Bezeichnung GT100 sowie GT120 hören. Während der GT100 angeblich auf GeForce-GT-210-Karten verbaut werden soll, wird der schnellere GT120 angeblich auf GeForce-GT220-Modellen eingesetzt. Zudem gibt es wohl noch eine GT130-GPU, die aber noch im 55-nm-Prozess hergestellt wird und wohl auf einer GeForce GT 225 verwendet werden soll.

Wirklich einleuchtend sind die Informationen, falls diese korrekt sind, also noch nicht. Zudem ist noch offen, welche Performance man in etwa von den Produkten zu erwarten hat. Die im OEM-Markt befindliche GeForce 9600 GSO hört zum Beispiel auf den Namen GeForce GT 130. Ob eine GeForce GT 210 nun eine bessere Leistung haben wird, ist noch nicht bekannt.