News : Stuttgart untersagt ESL-Turnier

, 110 Kommentare

Stuttgart hat den Veranstaltern die Austragung des „Intel Friday Night Game“-Turniers in der baden-württembergischen Hauptstadt untersagt. Die Profispieler wollten in der Stadt am 27. März „Counterstrike 1.6“, „Warcraft 3“ und „Counterstrike: Source“ spielen.

Stuttgarts Oberbürgermeister Wolfgang Schuster (CDU) begründete die Absage des ESL-Turniers damit, dass angesichts „der Ereignisse und des schrecklichen Amoklaufs in Winnenden und Wendlingen, bei dem 15 Menschen getötet wurden“, eine „solche Veranstaltung“ derzeit nicht in Stuttgart akzeptiert werden könne. Dies ergebe sich allein aus der Verantwortung, die man gegenüber den Familien und Angehörigen der Opfer des Amoklaufs habe. Die Stadt Stuttgart habe bereits in der vergangenen Woche versucht, den Veranstalter des Turniers dazu zu bewegen, zumindest in der baden-württembergischen Hauptstadt andere Spiele zu spielen als die in der Kritik stehenden Counterstrike-Titel. Das lehnte man aber ab. Auch eine Schweigeminute war nicht geplant, wie Ibrahim Mazari, Pressesprecher des Veranstalters, gegenüber dem Stuttgarter Wochenblatt im Vorfeld des Turnierverbots mitteilte.

Mazari verglich die ESL Pro Series dabei auch mit der Bundesliga in Deutschland und verwies darauf, dass die geplanten Titel ab 16 beziehungsweise ab 12 Jahren freigegeben wurden. Kritiker der Spiele lud er dazu ein, das Spielgeschehen am 27. März zu verfolgen. Auch eine sogenannte Eltern-LAN war an diesem Datum geplant. Auf ihr sollten sich interessierte Erziehungsberechtigte mit den gängigen Titeln, die heute gespielt werden, auseinandersetzen können.

Update 17:25 Uhr  Forum »

Mittlerweile hat sich die ESL zur Absage des Turniers in Stuttgart geäußert. Demnach habe man sich entgegen der Vorwürfe durchaus stets gesprächsbereit gezeigt. Stattdessen wirft man der Stadt vor, niemals den Dialog über eine Verschiebung der Veranstaltung oder die Verwendung anderer Spiele gesucht zu haben. Das Ausweichen auf einen anderen Austragungsort sei so kurz vor dem Veranstaltungstermin nicht mehr möglich, wie es heißt. Man werde aber versuchen, das Event noch in der laufenden Saison nachzuholen. Auch die Eltern-LAN wird nicht am 27. März stattfinden.