News : Neuer Meilenstein für die Wii in Japan

, 39 Kommentare

Geht es nach dem Herausgeber-Verlag der japanischen Videospiele-Zeitschrift Famitsu, so kann man bei Nintendo für den japanischen Markt einen weiteren Meilenstein feiern: Demnach ging die Wii-Konsole seit Verkaufsstart am 2. Dezember 2006 acht Millionen mal über die (virtuelle) Theke.

Die verkaufstechnischen Top-Titel lesen sich dagegen wenig überraschend. So erfreut sich „Wii Sports“ mit knapp 3,5 Millionen verkauften Exemplaren der größten Beliebtheit – dicht gefolgt von „Wii Fit“, dass sich bisher 3,3 Millionen mal verkaufte. Weitere gefragte Spiele sind Wii Play (2,7 Millionen), Mario Kart Wii (2,2 Millionen) und Super Smash Bros. brawl (1,8 Millionen). Im direkten Vergleich mit der Konkurrenz zeigt sich dabei, dass die Wii in Japan weiterhin einen außergewöhnlichen Status einnimmt: Mit drei Millionen (PlayStation 3) beziehungsweise etwas über eine Million (Xbox 360 verkauften Geräten rennen Sony und Microsoft Nintendo weiter hinterher. Basis der Angaben sind Erhebungen des Famitsu-Herausgebers Enterbrain. Im Rahmen der Ermittlung von Absatzzahlen werden 3500 relevante Händler und deren Verkäufe überwacht. Die Ergebnisse gelten grundsätzlich als weitgehend zuverlässig.

Trotz dieser klaren Zahlen ist es in letzter Zeit gerade der kleine, aber potente japanische Markt, der den Nintendo-Offiziellen Kopfzerbrechen bereitet. Trotz einiger Anstrengungen und Neuveröffentlichungen muss der aktuell so erfolgsverwöhnte Konzern mit stagnierenden Zahlen umgehen, wobei sich eine Sättigung abzeichnet, die sich in zunehmend günstigen Verkaufsverhältnissen für die Konkurrenz niederschlägt, wodurch vornehmlich die in letzter Zeit stetig guten Zahlen für die PlayStation 3 und die immer häufiger aufkommenden Bedenken das bisher anhaltende Hoch Nintendos betreffend zu erklären sind.

Dass der Höhenflug zumindest in Japan in Gefahr ist, ist dabei längst kein Geheimnis mehr: „Die Wii erfährt aktuell eine der schwierigsten Phasen seit dem Verkaufsstart in Japan“, erklärte Nintendo-Präsident Satoru Iwata unlängst. Die Absatzzahlen hätten vor allem auf einigen hochkarätigen Titeln gefußt (siehe oben) – eine Strategie, die in der jüngsten Vergangenheit so nicht mehr funktioniert habe.

Umso wichtiger gestaltet sich nun die Veröffentlichung von „Wii Sports Resort“, dem Nachfolger des beliebten „Wii Sports“, wobei die Veröffentlichung im Bundle mit dem Controller-Addon „MotionPlus“ zusätzlich dazu beiträgt, die erschlaffenden Absatzzahlen für die Konsole anzukurbeln. Überdies ist davon auszugehen, dass man bei Nintendo gerade für das diesjährige Weihnachtsgeschäft weitere hochkarätige Titel und gegebenenfalls auch Hardware-Zusätze veröffentlichen wird. Nähere hierzu ist allerdings bis dato nicht bekannt.