News : Nokia N900 mit Maemo 5 vorgestellt

, 73 Kommentare

Mit dem N900 hat Nokia sein erstes Endgerät mit dem Linux-Betriebssystem Maemo in der fünften Version vorgestellt. Der Nokia Internet Tablet wird voraussichtlich im Oktober auf den Markt kommen. Das neue Maemo 5 (Codename Fremantle) kommt mit überarbeiteter Bedienung und Oberfläche daher.

Bereits 2005 stellte Nokia den ersten Internet Tablet vor, das N770 basierte auf Maemo 2 und kam mit WLAN sowie einem 4,1-Zoll-Touchscreen auf den Markt. Eine Telefonfunktion bot das Gerät nicht. Anfang 2007 folgte mit dem N800 der Nachfolger, welcher bereits ein halbes Jahr später durch das N810 abgelöst wurde.

Mit dem N900 hat Nokia nun ein neues Gerät dieser Serie vorgestellt, das erste mit Telefonfunktion. Das N900 verfügt über einen 3,5 Zoll großen resistiven Touchscreen mit einer Auflösung von 800 x 480 Pixeln (WVGA) und eine aufschiebbare QWERTZ-Tastatur.

Der interne 32-GB-Speicher kann per microSD-Karte erweitert werden. Das N900 unterstützt neben Quadband-GSM, EDGE und UMTS mit HSPA auch WLAN und Bluetooth. Eine 5-Megapixel-Kamera mit Carl-Zeiss-Optik und LED-Blitz ist ebenso an Bord wie ein A-GPS-Empfänger und ein FM-Transmitter.

Nokia N900
Nokia N900

Mit Maemo 5 kommt ein auf Mozilla basierender Browser daher, welcher auch Adobe Flash 9.4 und Ajax unterstützt. Die Grafikbeschleunigung mittels OpenGL ES 2.0 mitsamt des 1 GB großen Programmspeichers (256 MB RAM, 768 MB virtueller Speicher) soll für ausreichend Geschwindigkeit bei der Bedienung sorgen. Zu einem Preis von etwa 500 Euro wird das 181 Gramm schwere N900 im Oktober erwartet.