News : Intel zeigt „Sandy Bridge“ in Aktion

, 86 Kommentare

Im Rahmen seiner Keynote zur Eröffnung zum diesjährigen Intel Developer Forum in San Francisco gab Intel CEO Paul Otellini bekannt, auf dem Forum erstmals ein lauffähiges System mit Intels übernächster Prozessor-Generation „Sandy Bridge“ auszustellen.

„Sandy Bridge“ soll im Jahre 2010 als nächster „Tock“ in Intels Tick-Tock-Modell eine neue Mikroarchitektur mit sich bringen, nachdem im nächsten Jahr die aktuelle Nehalem-Generation lediglich eine Frischzellenkur in Form der neuen in 32 nm gefertigten „Westmere“-Prozessoren erhält. Zu den großen Neuerungen zählt vor allem die neue Advanced Vector Extension (AVX), die es dem Prozessor erlaubt, Befehle mit einer Operandenlänge von 256 Bit auszuführen, was den Durchsatz gegenüber der aktuelle SSE-Einheit bei Gleitkomma-Operationen verdoppelt. Angesichts der sehr frühen ersten Präsentationen scheint Intel sowohl mit dem 32 nm-Fertigungsprozess als auch mit der Entwicklung der Prozessorlogik als solches auf einem guten Weg zu sein, sodass dem Zeitplan für die Veröffentlichung im Jahre 2010 nichts im Wege steht. Bereits im Juli hatte Intel mit dem Tape-Out der ersten „Sandy Bridge“-Chips für Aufsehen gesorgt.

Intel Tick Tock Modell
Intel Tick Tock Modell