News : MSI Wind mit 12"-Display und ULV-Prozessor

, 27 Kommentare

Nachdem Mitte Mai erste Informationen zum MSI Wind U200 durchsickerten, soll das 1,3 kg leichte „Thin & Light“-Notebook nun ab Mitte September in zwei Versionen im Handel erhältlich sein. Im Vergleich zu Netbooks ist es mit einem empfohlenen Verkaufspreis ab 599 Euro zwar teurer, bietet dafür aber auch eine bessere Ausstattung.

In der Ausstattung unterscheiden sich die Variante für 599 Euro und die Variante für 699 Euro nur in zwei Punkten: während der Ultra-Low-Voltage-Prozessor in der günstigeren Version ein Intel Pentium SU2700 mit 1,3 GHz, 2 MB L2 Cache und 800 MHz FSB ist, wird der teureren Version ein ebenfalls der ULV-Kategorie angehörender Intel Core 2 Solo SU3500 mit 1,4 GHz, 3 MB L2-Cache und 800 MHz FSB spendiert. Beiden Prozessoren steht Intels IGP-Chipsatz Intel GS45 (Intel GMA 4500MHD mit bis zu 224 MB shared Memory) mit der Southbridge ICH9‐M SFF zur Seite. Zudem verbaut MSI in der gehobenen Ausstattungsvariante ein UMTS‐Modul mit HSPA‐Support.

MSI Wind U200

Für einen geringen Energieverbrauch soll auch MSIs Eco Engine Power-Management sorgen, bei dem im Akkubetrieb per Knopfdruck aus fünf Nutzungsprofilen (Office, Movie, Präsentation, Gaming und ECO Battery) gewählt werden kann, die sich jeweils in den Taktraten des Prozessors und den aktivierten Hardwarekomponenten unterscheiden und die Laufzeit des 6-Zellen-Akkus verlängern sollen. Die weitere Ausstattung der beiden U200-Varianten umfasst unter anderem 4 GB Arbeitsspeicher vom Typ DDR2, eine 320 GB große Festplatte, WLAN nach Draft-n, ein 4-in-1-Kartenleser sowie eine 1,3-Megapixel-Webcam und ein Mikrofon für Video-Chats. Bluetooth ist auch optional nicht vorgesehen, so dass der Käufer bei Bedarf selbst nachrüsten muss. Erfreulich ist hingegen, dass MSI dem U200 neben einem altgedienten VGA- auch noch einen HDMI-Ausgang spendiert, so dass auch die Wiedergabe hochauflösenden Bildmaterials an externen Monitoren kein Problem darstellt. Die weiteren Anschlussoptionen umfassen Audio-Ein- und Ausgang, dreimal USB 2.0 und Gigabit-LAN. Als Betriebssystem kommt Windows Vista Home Premium mit Upgrade-Option auf Windows 7 zum Einsatz. Die kosten für das Upgrade werden sich auf eine Bearbeitungspauschale von 19,99 Euro belaufen. Die Garantiezeit beträgt 2 Jahre inklusive Pick-Up- and Return-Service.