News : Seagates erste SSD „Pulsar“ aufgetaucht

, 43 Kommentare

Der Speicherhersteller Seagate stellt heute seine erste Festplatte der neuen Generation vor. Damit hält der aktuelle Trend hin zu schnellen Festplatten auf Flash-Speicher-Basis im 2,5"-Format nun auch bei Seagate Einzug, die ihr erstes Modell auf den Namen „Pulsar“ getauft haben.

Bisher war Seagate dafür bekannt, Festplatten mit drehenden Magnetscheiben herzustellen – nun gibt es auch aus diesem Hause eine erste SSD, die direkt mit den Spitzenleistungen der Konkurrenz mithalten können soll. Die Pulsar wird in Varianten von 50, 100 und 200 GB als Lösung für Unternehmen und Server erhältlich sein, ist mit SLC-Chips ausgestattet und überträgt ihre Daten per SATA 3 GB/s. Seagate wolle zwar in Zukunft weitere SSD-Modelle bringen, sich allerdings auch weiterhin dem klassischen Markt widmen, so der Executive Vice President Sales von Seagate, Dave Mosley.

Seagate Solid State Drive Pulsar
Seagate Solid State Drive Pulsar

Weiterhin sollen alle Pulsar-Modelle in der Spitze 30.000 IOPS beim Lesen und 25.000 beim Schreiben erreichen sowie 240 MB/s respektive 220 MB/s als sequentielle Lese- bzw. Schreibrate. Die Ausfallrate soll Dank der SLC-Technologie mit 0,44 Prozent, bezogen auf das Jahr, möglichst gering gehalten werden und so gibt Seagate übliche fünf Jahre Garantie. Die Pulsar wird bereits seit September dieses Jahres an diverse OEMs zur Evaluierung ausgeliefert und wird voraussichtlich bald auch den Handel erreichen. Einen genauen Liefertermin oder Preise nannte Seagate allerdings nicht – doch werden diese SSDs in Anbetracht der Leistungen wohl nicht gerade preiswert sein.