News : Firefox mit neuer Update-Strategie

, 56 Kommentare

Bisher wurden in den Firefox-Browser lediglich sicherheitsrelevante Updates mit der dafür vorgesehenen Funktion eingespeist. In Zukunft, so gab der Entwickler Mike Beltzner nun bekannt, werden auch neue Features mithilfe des integrierten Software-Updates Einzug in das Mozilla-Projekt erhalten.

Zwar wird der Browser regelmäßig mit Sicherheits- und Stabilitätsupdates versorgt, doch die Integration neuer Features erfolgte bisher nur in den Hauptversionen, welche ausschließlich ein- oder zweimal pro Jahr erscheinen. Aufgrund der Verzögerung der Version 3.6, die ursprünglich bereits im Dezember 2009 erscheinen sollte, sich heute aber noch immer im Stadium des Release Candidate befindet, wird man künftig anders vorgehen. Die Entwicklung der Firefox-Version 3.7 wird vorerst auf Eis gelegt. Ende des Jahres oder Anfang 2011 soll eine neue Hauptversion erscheinen, mit welcher Versionsnummer diese daher kommen wird, steht allerdings noch in den Sternen. Bis dahin möchte man Änderungen am Browseraufbau mit den monatlichen Sicherheitsaktualisierungen einpflegen.

Als Beispiel für ein neues Feature, das weder auf Plugins noch auf Webseitenbetreiber einen Einfluss nimmt und daher ohne Weiteres integriert werden kann, wird Electrolysis genannt. Hinter diesem Namen verbirgt sich die Auslagerung einzelner Tabs oder Plugins auf eigene Prozesse. Der aktuelle Internet Explorer oder Google Chrome nutzen eine solche Technik bereits, sie verspricht eine höhere Stabilität – auch wenn eine Seite im Tab einen Crash verursacht, kann der Browser mit anderen geöffneten Seiten problemlos weiter agieren. Es ist nun angedacht, die Funktion zur Auslagerung von Plugins vorzuziehen und in eine der kleineren Aktualisierungen zu integrieren, da Plugins, insbesondere Adobe Flash, für viele Abstürze verantwortlich seien.

Natürlich können nicht alle Veränderungen auf diese Weise eingespeist werden, die geplante Überarbeitung des Interface bleibt einer kommenden Hauptversion vorbehalten, da dieser auch ein öffentlicher Beta-Test voraus geht um letzte Fehler zu beheben.

Die Veröffentlichung der Version 3.6 scheint nicht mehr allzu lange auf sich warten zu lassen. Trotz einiger Fehler, welche am ersten Release Candidate gefunden wurden, ist laut Mozilla-internem Wiki eine Veröffentlichung am 26. Januar denkbar.