News : HP stellt zwei grüne TFTs mit LED-Backlight vor

, 35 Kommentare

HP hat zwei neue 19" und 22" große Monitore vorgestellt, die durch eine weiße LED-Hintergrundbeleuchtung und einen geringen Schadstoffanteil umweltfreundlich sein sollen. Neben einer soliden Ausstattung bieten die Bildschirme auch umfangreiche Ergonomiefunktionen.

Sowohl der HP LA22f (22"-Monitor) als auch der HP LE19f (19"-TFT) setzen auf eine Hintergrundbeleuchtung aus weißen LEDs statt Kaltkathodenröhren. Beim größeren Modell soll das Backlight für einen um 40 Prozent geringeren Stromhunger sorgen; beim 19"-Bildschirm senkt sich der Energiebedarf um etwa die Hälfte. Gleichzeitig werden beide Modelle PVC- und quecksilberfrei hergestellt und in vollständig recycletem Verpackungsmaterial ausgeliefert. Darüber hinaus gibt es allerdings bekannte Bürokost, die etwa auf Helligkeits- oder Bewegungssensoren für gesteigerte Stromspareigenschaften verzichtet.

Im Falle des HP LA 22f bedeutet dies, dass ein 22"-Panel im 16:10-Format mit einer nativen Auflösung von 1.680 × 1.050 Pixel eingesetzt wird. Das TN-Panel bietet maximale Blickwinkel von 160° in jede Richtung bei einem Restkontrast von 10:1 und schaltet in 5 Millisekunden bei einem Wechsel von Schwarz auf Weiß, so der Hersteller. Die maximale Helligkeit des 22"-Monitors liegt bei 250 cd/m². Das Kontrastverhältnis soll dennoch bei 2.000.000:1 liegen, was utopisch ist und selbst dynamisch kaum erreicht werden dürfte. Durchaus auf der Höhe der Zeit sind Zahl und Art der Anschlüsse: Neben DVI und VGA wird auch ein Displayport geboten, der durch USB-Funktionalität ergänzt wird. Über die Zahl der USB-Ports schweigt sich HP aber aus. Zudem ist der LA22f neig- und schwenkbar. Er unterstützt auch den Pivot-Modus und ist um über 11 Zentimeter in der Höhe verstellbar.

HP LA22f mit White-LED-Backlight
HP LA22f mit White-LED-Backlight
HP LA22f mit White-LED-Backlight
HP LA22f mit White-LED-Backlight
HP LA22f mit White-LED-Backlight

Der kleine Bruder des LA22f – der LE19f – ist in vielen Punkten dem größeren Gegenstück sehr ähnlich. Auch dieses Modell setzt auf ein 16:10-Display mit einer nativen Auflösung von 1.440 x 900 Bildpunkten. Das TN-Panel wird durch White-LEDs erhellt und sorgt für dieselben Reaktionszeiten von fünf Millisekunden. Auch die Helligkeit des Bildschirms soll bei maximal 250 cd/m² liegen. Der Kontrast beträgt allerdings laut Hersteller nur 1.000:1, was aber ein durchaus guter Wert wäre, so er denn erreicht würde. Auf den Displayport verzichtet das kleinere Modell allerdings und auch ein USB-Anschluss wird nicht mehr erwähnt. Wie viel von den Ergonomiefunktionen übrig geblieben ist, verrät HP nicht. Das gilt auch für den Preis und die Verfügbarkeit. Letztere kann jedoch für das aktuelle Quartal zumindest in den USA angenommen werden. Die Ausstattung der Geräte weist zudem auf einen Preisbereich von deutlich unter 200 Euro hin.