News : John Malone will deutsche Kabelnetze aufkaufen

, 43 Kommentare

Wie das Handelsblatt aus dem Umfeld von Liberty Global, einem Konzern des Medien-Tycoons John Malone, erfahren haben will, plant Malone die Übernahme zahlreicher deutscher Kabelnetze. Bereits Anfang des Jahrzehnts versuchte Malone, das Kabelnetz der Deutschen Telekom aufzukaufen. Er scheiterte damals jedoch am Kartellamt.

Malone hat bereits Ende des vergangenen Jahres rund 3,5 Milliarden Euro für den zweitgrößten Kabelbetreiber Deutschlands, Unitymedia, geboten. Für eine Übernahme ist hier nur noch die Zustimmung der Europäischen Kommission notwendig. Als nächstes soll nun Kabel Baden-Württemberg (Kabel BW) folgen. Der weitere Aufkauf sei nur logisch, so Branchenkenner, da Unitymedia ausschließlich in Hessen und Nordrhein-Westfalen vertreten sei. Es mache für Malone allerdings keinen Sinn, nur in zwei Bundesländern aktiv zu sein. Kabel BW prüfe derzeit, ob ein Verkauf möglich sei, so heißt es. Auch Kabel Deutschland (KDG) stehe einem möglichen Angebot positiv gegenüber.

Unklar ist noch, ob das Kartellamt einer derart umfangreichen Einkaufstour zustimmen würde. Bereits 2001 wollte John Malone für rund 5,5 Milliarden Euro das komplette deutsche Kabelnetz der Deutschen Telekom übernehmen. Damals stimmte das Kartellamt nicht zu und teilte das Kabelnetz regional auf. Mittlerweile deute sich allerdings an, dass die Kartellaufseher ihr Veto in einigen Jahren fallen lassen könnten, so das Handelsblatt weiter. Mit dem neu entstehenden Konzern könnte dann ein bundesweit vertretender Konkurrent zur Deutschen Telekom entstehen.

Update 15:57 Uhr  Forum »

Ein Unternehmenssprecher von Liberty Global dementierte die neuerlichen Gerüchte, wonach John Malone an weiteren Zukäufen interessiert sei. Er bestätigte damit die Aussagen des Unternehmens vom November des letzten Jahres. Bereits damals wurden Gerüchte um Pläne für weitere Zukäufe zurückgewiesen.