5/5 Lian Li PC-B25F im Test : Ein Edel-Tower mit Sonderausstattung

, 51 Kommentare

Fazit

Das von Caseking gedämmte Lian Li PC-B25F hat uns insgesamt sehr gut gefallen. Ein grundsätzlich schon gutes Gehäuse wurde hier zu einem sehr guten Endprodukt veredelt, auf dessen Basis der Käufer (eine optionale Lüftersteuerung vorausgesetzt) ein gut gekühltes und herausragend leises System aufbauen kann. Negativ fielen ein einzelner Lüfter, der nicht absolut frei von Lagergeräuschen ist, oder die nicht allzu fest angebrachten Blenden vorne und oben auf – was aber den guten Gesamteindruck nur unwesentlich trübt. Während quasi alle Towerkühler noch knapp zwischen Board und Seitenwand passen, sollte man bei der Wahl der Grafikkarte die maximale Platinenlänge von etwa 28 beziehungsweise die Gesamtlänge inklusive Slotblech von 30 Zentimetern beachten.

Auf der Haben-Seite verbucht das Gehäuse neben der Geräuschkulisse und der Kühlleistung auch hochwertige Materialien bei fast allen Teilen, eine gute Verarbeitung sowie ein gefälliges Design, ohne dabei beliebig zu wirken. Auch wenn das Gehäuse mit rund 160 Euro für die ungedämmte beziehungsweise 190 Euro für die King-Mod-Version nicht ganz billig ist, können wir am Ende dieses Tests für die Modifikation in jedem Fall eine Kaufempfehlung aussprechen.

Für die Zukunft wünschen wir uns, dass das Angebot (optional) auch um gewichtigere (und teurere) Dämmmaterialien erweitert wird, die neben hochfrequenten Tönen insbesondere Schwingungen weiter dämpfen können.

Tagesaktuelle Preise und Verfügbarkeiten:

Lian Li PC-B25F
Lian Li PC-B25F

Dieser Artikel war interessant, hilfreich oder beides? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung in Form deaktivierter Werbeblocker oder eines Abonnements von ComputerBase Pro. Mehr zum Thema Anzeigen auf ComputerBase.