News : US-Verkaufszahlen: Xbox 360 überholt Wii

, 41 Kommentare

Laut Hochrechnungen des Marktforschungsinstituts NPD Group verkaufte sich Microsofts aktuelle Konsole im vergangenen Monat besser als die Konkurrenz von Nintendo. Dies war das letzte Mal vor über zwei Jahren der Fall. Auch Sonys PlayStation 3 konnte im Jahresvergleich deutlich zulegen.

Laut NPD Group konnte Microsoft im Februar 422.000 Xbox-360-Konsolen verkaufen. Nintendo veräußerte im gleichen Zeitraum in den USA etwa 397.900 Konsolen und befand sich damit in der goldenen Mitte aller drei aktuellen Konsolen. Sony besetzte nämlich den dritten Platz mit rund 360.000 verkauften PlayStation 3. Während Microsoft den vergangenen Monat damit als erfolgreichsten Februar in der Geschichte der Xbox 360 verbucht, fielen die Verkaufszahlen insgesamt im Jahresvergleich deutlich ab. Der Umsatz mit Konsolen sank demnach im Vergleich zum Februar 2009 um 20 Prozent während sinkende Verkaufszahlen bei Software immerhin teilweise von steigenden Durchschnittspreisen abgefedert werden konnten. Aber auch hier sackte der Umsatz im Vergleich zwischen Februar 2009 und Februar 2010 um 15 Prozent ab.

Durchaus erfolgreich kann Sony auf die Entwicklung zurückblicken. Für die PlayStation 3 bedeuten die aktuellen Verkaufszahlen ein Absatzplus von 30 Prozent gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres. Neben der aktuellen PlayStation wurden in den USA im Februar auch noch 101.900 PlayStation-2-Konsolen verkauft.