News : Neue Revision senkt Stromverbrauch der PS3

, 58 Kommentare

Sony soll eine neue Revision der PlayStation 3 entwickelt haben, die sich vor allem durch einen verminderten Stromverbrauch auszeichnet. Dies ergebe sich hauptsächlich durch einen Die-Shrink des RSX-Grafikprozessors. Auch die Kühlung sowie das Netzteil seien in diesem Zuge überarbeitet worden.

Die hauptsächlichen Änderungen der nun „CECH-2100A“ genannten Revision der Sony-Konsole umfassen gemäß Pocketnews eine Umstellung des Grafikprozessors von 65 nm auf 40 nm breite Strukturen. Darüber hinaus würden einige Komponenten erneuert werden, etwa der XDR-RAM, der nun aus zwei 128 MByte Chips statt derer vier in 64 MByte Größe bestehe. Die Gewichtskur erlaube auch ein um über 130 Gramm leichteres Netzteil sowie ein überarbeitetes Kühlsystem, das nun etwa 30 Gramm leichter sein soll.

Für den Endverbraucher ist vor allem die Leistungsaufnahme der neuen Konsolenrevision interessant. Diese soll, je nach Anwendung, um mehr als 20 Watt unter jener der Vorgängerrevision – CECH-2000A – liegen, berichten die Kollegen von Pocketnews weiter. So genehmige sich die neue PlayStation 3 etwa bei der Blu-ray-Wiedergabe nur noch 77 bis 78 Watt statt wie bisher 88 bis 91 Watt. In einem Testlauf mit Final Fantasy XIII habe man einen Spitzenverbrauch von 78 bis 83 Watt auf der neuen und von 96 bis 107 Watt auf der alten Revision gemessen. Verglichen wurden dabei jeweils nur die Slim-Modelle der PlayStation 3, da diese Version seit einiger Zeit als einzige zu kaufen ist. Wann Sony die Konsolenrevision auch hierzulande anbieten wird, ist nicht klar. Der Konzern äußerte sich wie immer zurückhaltend zu Weiterentwicklungen bestehender Produkte.