News : 3D-Desktop „BumpTop“ in Googles Händen

, 55 Kommentare

Ein neuer Monat, eine neue Übernahme: Google hat ein weiteres Mal seine Kasse erleichtert. Welche Summe für den Kauf der 3D-Desktop-Anwendung „BumpTop“ fällig wurde, ist nicht bekannt. Nun wird darüber spekuliert, in welche Projekte Google das innovative Prinzip der Software einfließen lassen will.

Denkbar wäre eine Integration einiger Programmbestandteile in die von Google vorangetriebenen Projekte Chrome OS oder Android. Letzteres scheint wahrscheinlicher, da die Android-Oberfläche sogar mehrere Desktops besitzt, während es beim Browser-basierten Chrome OS hingegen an solchen mangelt.

BumpTop
BumpTop

Mit BumpTop ist es sowohl Windows- als auch Mac-OS-Anwendern möglich, Objekte auf dem Desktop dreidimensional zu ordnen. So lassen sich in einem virtuellen Raum Bilder an die Wand pinnen und Dokumente in Stapeln gruppieren.

Neugierige sollten sich allerdings beeilen: Auf der Website des Projekts steht die aktuelle Version nur noch eine Woche lang zum Download bereit. Die BumpTop-Entwickler empfehlen allen Käufern der kostenpflichtigen „Pro“-Variante, sich eine Sicherungskopie der erworbenen Anwendung anzulegen.

Update 20:20 Uhr  Forum »

Aufgrund der weltweiten Berichterstattung ist der Server, der die BumpTop-Website beherbergt, derzeit sehr stark ausgelastet. Um die Wartezeit zu verkürzen, haben wir uns daher entschlossen, das kostenlose „BumpTop Free“ in unser Download-Archiv aufzunehmen. Es ist ab sofort auch bei ComputerBase verfügbar.

Update 23:26 Uhr  Forum »

Wie die Kollegen von TechCrunch berichten, beträgt der Kaufpreis zwischen 25 und 35 Millionen US-Dollar.

55 Kommentare
Themen:
  • Benjamin Beckmann E-Mail
    … hat von Oktober 2009 bis September 2011 Artikel für ComputerBase verfasst.

Ergänzungen aus der Community

  • DDexter 03.05.2010 13:46
    Der absolute Oberhammer,

    ich arbeite mit einem eeePC 101MT das ist das kleine Multitouch Tablet Gerät von Asus und ich muss sagen mit diesem virtuellen Schreibtisch macht alles doppelt so viel Spaß.

    Ich kann es den Nutzern hier nur empfehlen sich das kleine und oh wunder schlanke Progi einfach zu laden und aus zu probieren. Es tut nicht weh und wem es nicht gefällt der löscht es wieder.

    Hab schon viel probiert und von der Cube anwendung bis hin zu durchblätternden Homescreens viel versucht aber alles hat so extrem an der Performance geknabbert, dass es nutzlos war. Dieser BumpTop ist einfach herrlich leicht und hat sogar eine eingebaute Physik Engine. Das bedeutet große Icons wiegen im Vergleich zu kleineren Icons auch mehr beim Drag and Drop.

    Sowas für Android und das iPhone OS kippt!