News : Bitkom: Denkspiele beliebter als Actiontitel

, 47 Kommentare

Der überwiegende Teil der Spielergemeinschaft bevorzugt Denk- und Strategiespiele vor Actionspielen, wie eine repräsentative Telefonumfrage im Auftrag des Branchenverbandes Bitkom ergeben habe. Lediglich Teenager spielten noch hauptsächlich Egoshooter und Co.

Mit etwa 30 Prozent seien demnach Denk-, Strategie- und Managementspiele die beliebteste Spieleklasse der Computerspieler. Lediglich in der Altersklasse von 14 bis 19 Jahren seien Actionspiele mit einem Anteil von 32 Prozent noch am beliebtesten. Hierbei zeigten sich allerdings auch geschlechterspezifische Unterschiede. So würden nur 15 Prozent aller befragten Frauen, aber 29 Prozent aller männlichen Umfrageteilnehmer Actionspiele bevorzugen. Insgesamt komme dieses Genre daher mit 22 Prozent auf Platz 2 der Beliebtheitsskala der Spielerschaft.

Die weiteren Plätze gehen mit 18 Prozent Nennung an Casual-Games, Rollenspiele (neun Prozent), Fitnessspiele (fünf Prozent) sowie Simulationen und Jump'n Runs (vier und drei Prozent). Etwa jeder sechste Befragte begibt sich zum Spielen ins Internet und nutzt dort auch sogenannte Social Games auf StudiVZ, Facebook und Co. Erneut sind diese Spieletypen bei Spielerinnen beliebter als bei Spielern (zehn zu sechs Prozent).

Als Basis für die Datenerhebung dienten 289 per Telefon befragte Video- und Computerspieler über 14 Jahren. Mehrfachnennungen waren möglich.