News : Biostar spoilert eigene P67- und H67-Platinen

, 19 Kommentare

Biostar hat nach der Computex 2010 Anfang Juni erneut zwei der kommenden Mainboards für Intels „Sandy Bridge“ angekündigt. Diese sollen bereits zu Weihnachten im Handel stehen, was den potentiellen Starttermin der Prozessoren für die erste Januarwoche weiter erhärtet.

Wie die beiden Bezeichnungen Biostar TP67XE und TH67XE bereits vermuten lassen, basiert eine der Platinen auf dem P67- die andere auf dem H67-Chipsatz. Damit ist das eine Mainboard – TP67XE – eher für den klassischen Desktop-Markt und den Einsatz einer diskreten Grafiklösung gedacht, während das TH67XE auch dank des Micro-ATX-Formats eher für kleinere Rechner gedacht ist, die auf die interne Grafikleistung von Sandy Bridge vertrauen. Natürlich wird es aber auch dort einen vollwertigen PCI-Express-Slot geben, in dem eine moderne und schnellere Grafikkarte verbaut werden kann.

Biostar TP67XE
Biostar TP67XE
Biostar TP67XE
Biostar TP67XE
Biostar TH67XE
Biostar TH67XE
Biostar TH67XE
Biostar TH67XE

Die Ausstattungsmerkmale zeigen bislang keine Besonderheiten auf. Alles, was auf einer modernen Platine Rang und Namen hat, ist vertreten. Da aber in den kommenden Wochen und Monaten bis zum Start noch Änderungen im Detail auftreten könnten, hat man die kompletten und finalen Spezifikationen noch nicht bekannt gegeben. Denn bereits zur Computex hatte man die beiden Platinen ausgestellt:

Biostar und ASRock zeigen „Sandy Bridge“-Platinen