News : Creative stellt „neue“ X-Fi-Soundkarten vor

, 131 Kommentare

Creative hat im Zuge der IFA die baldige Verfügbarkeit neuer X-Fi-Soundkarten angekündigt. Mit vier neuen Modellen will der Hersteller demnach im vierten Quartal 2010 in die Händlerregale drängen; zumindest auf zwei der Geräte wartet man dabei schon seit Anfang des Jahres.

Creative hat kürzlich die neuen Modelle „X-Fi Titanium HD“, „X-Fi HD“, „X-Fi 5.1 Surround Pro“ und „X-Fi Go! Pro“ vorgestellt. Die X-Fi Titanium HD sowie die USB-Soundkarte X-Fi HD sind dabei keine Unbekannten, wurden sie doch bereits im Januar vorgestellt. Ursprünglich sollte die PCIe-Variante Titanium HD zusammen mit der X-Fi HD im März dieses Jahres erscheinen. Beide Modelle wurden in Europa aber immer wieder verschoben. Die Markteinführung soll nun aber tatsächlich für das vierte Quartal anstehen.

Zu den Neuerungen der X-Fi Titanium HD zählen dabei bessere Digital-Analog-Wandler (DACs), die ein Signal-zu-Rausch-Verhältnis (SNR) von 122 dB aufweisen sollen. Auch bei der Aufnahme von Signalen soll die Analog-zu-Digital-Wandlung ein SNR von 118 dB erreichen. Qualitativ nach vorne bringen sollen die Soundkarte auch austauschbare Op-Amps sowie eine gesamte harmonische Verzerrung (Total Harmonic Distortion – THD) von weniger als 0,001 Prozent. Die neue PCIe-X-Fi unterstützt natürlich auch EAX-5.0-Effekte sowie die Encodierung von Dolby-Digital- und DTS-Signalen. Auf der Anschlussseite stehen allerdings nicht die üblichen Mehrkanal-Klinkenausgänge zur Verfügung, sondern vornehmlich Stereo-Cinch-Anschlüsse und vermutlich digitale Klinkenstecker.

Neue Creative- X-Fi-Soundkarten zur IFA

Eine weitere hochwertige Soundkarte soll die X-Fi HD sein. Es handelt sich dabei um ein USB-Gerät, welches allerdings neben dem digitalen Universalanschluss weitere Anschlüsse bietet. So hat die X-Fi USB HD neben einem Stereo-Cinch- sowie Monoklinkeneingang auch einen Stereo-Cinch-Ausgang und Phono-Anschlüsse für das Mikrofon und ein Headset. Darüber hinaus stehen auch ein Toslink-Ein- sowie Ausgang zur Verfügung. Auch die USB-Soundkarte soll über hochwertige DACs beziehungsweise ADCs verfügen und ein SNR von 114 dB bei der Ausgabe über die Cinch-Anschlüsse und von 108 dB bei der Aufnahme über den Phono- oder Stereo-Cinch-Eingang bieten.

Ebenfalls für den Anschluss per USB, allerdings nicht ganz so potent und teuer, ist die neue X-Fi 5.1 Surround Pro gedacht. Sie kann mit einem „einzigen Kabel die Verbindung zu einem Dekoder oder einem Home Entertainment-System herstellen“, sollte also über einen Digitalanschluss verfügen, den Creative jedoch nicht weiter spezifiziert. Die bisher verfügbare „X-Fi 5.1 Surround“ verfügt über einen Toslink-Anschluss sowie analoge 5.1- Ein- und Ausgänge. Welche Unterschiede es zwischen der neuen Pro-Version und dem bisherigen Modell gibt, teilt Creative nicht mit. Es könnte sich auch um eine reine Namensänderung handeln. Sowohl X-Fi 5.1 Surround Pro als auch die Pro-Version der Go!-Variante finden sich nicht auf Creatives Singapur-Seite. Für die „X-Fi Go! Pro“ gilt damit ebenfalls, dass anhand der Pressemitteilung keine technischen Unterschiede zur bisherigen X-Fi Go! auszumachen sind. Vermutlich liegt die einzige Differenz in dem neuen Softwarepaket. Alle vier der genannten Soundkarten kommen nun nämlich mit Creatives THX TruStudio daher, womit im Wesentlichen aber nur Funktionen ersetzt werden, die man bisher auch schon von Creative-Produkten kannte.

Die neuen Soundblaster-Produkte von Creative sind ab dem vierten Quartal 2010 im Handel erhältlich. Die unverbindliche Preisempfehlung für die PCIe-Lösung Sound Blaster X-Fi Titanium HD liegt bei 179,99 Euro, die USB-Karte Sound Blaster X-Fi HD ist zum Preis von 99,99 Euro erhältlich während die Sound Blaster Surround 5.1 Pro für 69,99 Euro zu haben sein soll. Den mobilen Einstieg in die X-Fi-Welt gibt es mit der Sound Blaster X-Fi Go! Pro zum Preis von 39,99 Euro.