News : Toshiba ruft bestimmte Satellite-Notebooks zurück

, 9 Kommentare

Der japanische Elektronik-Konzern Toshiba ruft weltweit rund 41.000 Notebooks zurück. Bei drei verschiedenen Baureihen kann es zu Überhitzung und Verformungen kommen, 129 Vorfälle sind Toshiba mittlerweile bekannt.

Bei den relevanten Baureihen handelt es sich um Satellite T135, Satellite T135D und Satellite Pro T130, allerdings sind nur Geräte mit den Seriennummer „PST3AU“, „PST3BU“ und „PST3LU“ betroffen. Verkauft wurden diese Modelle weltweit zwischen August 2009 und August 2010. Der Fehler liegt vermutlich am Netzteilanschluss, der Überhitzen kann.

Auf der Unternehmens-Website hat Toshiba mittlerweile ein BIOS-Update zur Verfügung gestellt, mit dessen Hilfe betroffene Geräte ermittelt werden können. Stellt das Gerät fest, dass es von dem Problem betroffen ist, sorgt das Update für eine Deaktivierung des Stromanschlusses und informiert den Benutzer über eine notwendige Reparatur.

Wir bedanken uns bei unserem Leser „bummsbass“ für den Hinweis!