News : Hitachi arbeitet an dünnerem IPS-Touchscreen

, 7 Kommentare

Hitachi Displays hat ein neues projiziert kapazitives IPS-Display mit integriertem Multi-Touchpanel entwickelt. Da das Touchpanel sich direkt auf dem Farbfiltersubstrat des IPS-Panels befindet, wird kein spezielles Glassubstrat für das Touchpanel benötigt. Das Gesamtdisplay ist daher rund 30 Prozent dünner als ähnliche Produkte.

Ein Problem von LCDs mit integriertem Touchpanel ist die geringe Distanz zwischen den Komponenten der Detektor-Elektrode auf dem Glassubstrat des Farbfilters und den Pixeln, wodurch es zu Rauschen kommt und die Erkennungsleistung beeinträchtigt wird. Dank eines verbesserten LCD-Driver-Systems und eines speziell entwickelten Algorithmus' für die Kontrollsoftware des Touchpanels soll das Rauschen bei Hitachis Display jedoch mindestens halbiert worden sein, so dass die Erkennungsgenauigkeit mit ±1,0 mm und weniger auf dem Niveau von Modellen liege, bei denen Touchpanel und LCD getrennt sind.

Kapazitives IPS-Multitouch-Panel von Hitachi Displays
Kapazitives IPS-Multitouch-Panel von Hitachi Displays

Die Massenproduktion von Displays auf Basis des nur 1,5 mm dicken Prototypen – das Touchpanel ist statt 0,5 nur 0,1 mm dick – soll in der zweiten Jahreshälfte 2011 beginnen.