News : Kingston baut HyperX-SSD mit SF-2500-Controller

, 11 Kommentare

Eigentlich ist der SF-2500-Controller, die zweite Produktgeneration von SandForce, für den Einsatz im Enterprise-Markt gedacht. Daher ist es nicht unbedingt verwunderlich, dass bisher kein Hersteller ein darauf basierendes Solid State Drive für den Retail-Markt angekündigt hat.

Für den Enterprise-Markt gibt es hingegen bereits entsprechende Ankündigungen, beispielsweise von OCZ. Kingstons HyperX-SSD ist also kein einzigartiges Produkt, wenn man über den Tellerrand der Consumer-Produkte hinaus blickt. Genaue Daten zur Leistung wollte das Unternehmen noch nicht verraten, Hinweise geben jedoch die Produktdaten von SandForce und die Vertex 3 Pro von OCZ.

Als Speicher werden vermutlich in 32 nm gefertigte MLC-Speicherchips mit Toggle-Interface von Toshiba zum Einsatz kommen. Als ungefähren Termin für die Produkteinführung nannte das Unternehmen den kommenden Mai. Später im Jahr sollen weitere Solid State Drives mit SATA 6 Gbit/s erscheinen, die auf Controllern von JMicron und Toshiba basieren werden. Genaue Daten hierzu gibt es jedoch noch nicht.