News : Lancool stellt Gehäuseserie „First Knight“ vor

, 38 Kommentare

Seit einigen Jahren bietet das taiwanische Unternehmen Lian Li Gehäuse etwas geringerer Preisklassen unter der Marke Lancool an. Das Angebot der Lancool-Modelle wird nun um die „First Knight“-Serie erweitert, die gleich drei neue Midi-Tower mit sich bringt.

Angeführt wird die Serie vom Modell PC-K63, das mit einem schwarzen Innenraum, einem Seitenfenster sowie blau beleuchteten LED-Lüftern in Front (2× 140 mm) und Rückseite (1× 120 mm) ausgestattet ist. Zwei weitere 140-mm-Lüfter sorgen für Entlüftung im Deckel. Das PC-K63 bietet Platz für drei externe 5,25"-Laufwerke sowie sechs interne 3,5"- und vier 2,5"-Laufwerke. Erstere werden mit speziellen Clips arretiert, während letztere mittels gummibeschichteter Rändelschrauben ebenfalls ohne Werkzeug verbaut werden können. Die maximale Länge für Grafikkarten von 285 mm kann durch Entfernen einer der Festplattenkäfige auf 415 mm gesteigert werden. Weiterhin lassen sich bis zu sieben Erweiterungskarten werkzeuglos arretieren, für das unten liegende Netzteil (nicht inklusive) ist ebenfalls eine Halterung vorgesehen. Am Rand der Laufwerkskäfige hat der Hersteller zudem eine Art Kabelkanal mit Kunststoff-Clips hinter der rechten Seitenwand versteckt. Zur weiteren Ausstattung des 10,4 kg schweren und 215 mm (B) × 530 mm (H) × 530 mm (T) messenden Stahlgehäuses gehören Staubfilter für Front- und Bodenlüfter sowie jeweils einmal USB 3.0, USB 2.0, eSATA und die üblichen Audiobuchsen. Anfang März soll das Lancool PC-K63 zum empfohlenen Preis von 128 US-Dollar (ohne Steuern) in den Handel gelangen.

Lancool „First Knight“ PC-K63

Das Lancool PC-K59 ist vom Aufbau her mit dem PC-K63 identisch. Allerdings verzichtet es auf den schwarz lackierten Innenraum, das Seitenfenster sowie die LED-Beleuchtung der Lüfter. Außerdem fehlen die beiden 140-mm-Ventilatoren im Deckel. Dafür fällt der Preis mit empfohlenen 97 US-Dollar (ohne Steuern) deutlich geringer aus. Es soll ebenfalls Anfang März erscheinen.

Lancool „First Knight“ PC-K59

Mit Abmessungen von 210 mm (B) × 472 mm (H) × 505 mm (T) fällt das Lancool PC-K57, das ebenfalls auf ein Stahl-Chassis setzt, etwas kleiner aus. Das Front-Design unterscheidet sich grundlegend von K63 und K59 und auch der Innenraum weist Unterschiede auf. So verzichtete man auf einen der beiden Festplattenkäfige, sodass maximal nur drei 3,5"- und zwei 2,5"-Laufwerke Platz finden. Für externe 5,25"-Geräte stehen aber ebenfalls drei Schächte zur Verfügung. Bis zu acht PCI-Slotblenden werden mit Rändelschrauben gehalten und verzichten auf den Klappmechanismus der anderen Modelle. Die Netzteilhalterung, der „Kabelkanal“ sowie Staubfilter gehören aber ebenfalls zur Ausstattung. In der Front ist ein 140-mm-Lüfter montiert, ein weiteres Modell mit 120 mm Durchmesser ist auf der Rückseite zu finden. Wie auch beim fensterlosen PC-K59 lassen sich im linken Seitenteil bei Bedarf zwei zusätzliche Lüfter (140/120 mm) installieren. Die I/O-Anschlüsse an der oberen Front bieten USB 3.0, USB 2.0 und HD-Audio. Das PC-K57 soll ebenfalls Anfang März für 78 US-Dollar (ohne Steuern) in den Handel kommen.

Lancool „First Knight“ PC-K57