News : Android 2.3.3 für Nexus S und Nexus One verfügbar

, 56 Kommentare

Heute hat Google begonnen die Aktualisierung von Android „Gingerbread“, Version 2.3.3, für die eigenen Nexus-Geräte bereitzustellen. Verbessert wurde die Unterstützung für die „Near field communication“ (NFC), so dass die Smartphones jetzt in der Lage sind entsprechende Tags nicht nur zu lesen, sondern auch zu beschreiben.

Weiterhin ist es möglich, dass zwei NFC-fähige Androiden direkt miteinander kommunizieren und Daten austauschen – bisher jedoch nur in einem begrenzten Rahmen. Die neuen Funktionalitäten können von Entwicklern durch entsprechende Schnittstellen für ihre eigenen Apps genutzt werden. Zudem sind in das Update einige Fehlerkorrekturen integriert, die unter anderem dafür sorgen sollen, dass die sporadischen Neustarts des Nexus S der Vergangenheit angehören.

Für Besitzer des entsprechenden Smartphones hat Google auch noch eine Überraschung parat: Konnten die Nutzer bisher auch ihre Facebook-Freunde in der Kontakte-Anwendung anzeigen lassen, sind diese nach dem Update verschwunden. Begründet wird dies damit, dass Facebook für seine App die offizielle Contact-API von Android nutzen soll, um Kontakte in das System einzubinden. Bisher ist dies jedoch von Googles Seite über Umwege geschehen, was nicht länger unterstützt wird und ebenso für alle kommenden Geräte gelten soll. Nutzer sind jetzt auf eine Aktualisierung der Facebook-Anwendung angewiesen, sofern die Daten nicht durch eine andere Software, wie HTC Sense, mit dem Gerät synchronisiert werden.

Die Updates werden laut Google erst nach und nach für die einzelnen Geräte freigegeben. So kann es laut Google mehrere Wochen dauern bis das Update für alle Nexus-Smartphones verfügbar ist.

Wir danken Marc Biebusch
für das Einsenden dieser Meldung.