News : Intel erwägt Boxed-Wasserkühler für „Sandy Bridge E“

, 68 Kommentare

Die sogenannten Boxed-Varianten von Prozessoren für den Endkundenmarkt werden bisher mit einem Luftkühler ausgeliefert. Doch offenbar zieht Intel für die neuen High-End-Ableger von „Sandy Bridge“ kompakte Komplettwasserkühler in Betracht.

Auf dem jüngsten IDF in Peking ging Intel auch auf das Thema Overclocking ein. Dabei wurde eine Folie gezeigt, welche die Überlegungen, die für das vierte Quartal 2011 erwarteten „Sandy Bridge E“-Prozessoren erstmals mit Wasserkühlern zu kombinieren, bestätigt. Die Abbildung zeigt dabei die in sich geschlossene Flüssigkeitskühlung Corsair H50, die von Asetek entwickelt wurde. Laut dem Bericht von brightsideofnews.com könnten praktisch nur die beiden Unternehmen Asetek und CoolIT Systems entsprechende Kühllösungen für einen Auftrag dieser Größenordnung liefern.

Boxed-Wasserkühlung für "Sandy Bridge E"?
Boxed-Wasserkühlung für "Sandy Bridge E"?

Noch ist aber unklar, ob Wasserkühlungen für „Sandy Bridge E“ tatsächlich kommen werden und inwiefern dies Auswirkungen auf den Preis der CPUs haben könnte, die ohnehin für die oberste Preis- aber auch Leistungsklasse stehen. Ein solcher Schritt könnte vergleichbaren Flüssigkeitskühlern zumindest eine Menge Aufmerksamkeit verschaffen und sie vielleicht künftig salonfähiger machen.