News : Sony beendet Produktion der PSPgo

, 35 Kommentare

Die vor etwa eineinhalb Jahren gestartete mobile Konsole PSPgo wird nicht länger produziert und ausgeliefert. Entsprechende, seit einigen Tagen im Umlauf befindliche Gerüchte hat die japanische Sony-Zentrale bestätigt.

Mit der PSPgo (N-1000) präsentierte Sony 2009 eine verkleinerte Version der Spielekonsole, die im Gegensatz zu den anderen Versionen der PSP ohne das optische UMD-Laufwerk auskam. Spiele konnten und können nur via Internet über den PlayStation-Network-Store bezogen werden. Damit erntete man teils heftige Kritik von Kunden und Händlern. Ersteren war es nicht mehr möglich, bereits vorhandene Spiele auf UMD mit der neuen Gerätevariante zu nutzen, letztere waren nicht mehr an den Umsätzen der Spieleverkäufe beteiligt.

Nicht zuletzt durch den hohen Preis von anfangs knapp 250 Euro entwickelte sich die PSPgo zu einem Flop für Sony. Allerdings dürften das Erscheinen des PSP-Nachfolgers NGP sowie das kürzlich auf den Markt gekommene Android-Smartphone Xperia Play Grund für das Ende der Fertigung gewesen sein.