News : Intels „Lyndonville“-SSDs ab Juli erhältlich?

, 18 Kommentare

Bisher gab es nur einen ungefähren Zeitraum – wir berichteten – für die Markteinführung von Intels neuem Solid State Drive für den Enterprise-Markt, der SSD 710 Series. Die unter dem Codenamen „Lyndonville“ entwickelten Laufwerke sollten Ende des zweiten Quartals oder Anfang des dritten Quartals verfügbar sein.

Die Kollegen von VR-Zone berichten nun, dass die Markteinführung der Solid State Drives im Juli erfolgen soll. Außerdem gebe es eine Veränderung bei den Speicherkapazitäten. Auf bisherigen Intel-Roadmaps waren immer 100, 200 und 400 Gigabyte in 25 nm Strukturbreite gefertigter NAND-Flashspeicher vom Typ MLC-HET (Enterprise Grade) zu sehen. Im Gegensatz dazu soll das größte Modell VR-Zone zufolge nun aber angeblich nur noch 300 GB Speicher besitzen. Zur Leistung und den Preisen sind aber auch weiterhin keine Informationen bekannt.

Intel SSD-Roadmap April 2011
Intel SSD-Roadmap April 2011

Ebenfalls im Juli sollen zudem die Varianten der SSD 320 Series („Postville Refresh“) im 1,8-Zoll-Format in den Handel kommen. Dieses Modell wird mit 80, 160 und 300 GB Speicherkapazität angeboten werden und die gleiche Leistung bieten wie die 2,5-Zoll-Variante, die seit Ende März erhältlich ist.