News : Schlechte Nachrichten beim PlayBook halten an

, 22 Kommentare

Das erste Tablet aus dem Hause Research in Motion kommt nicht aus den negativen Schlagzeilen heraus. Schon seit dem Verkaufsstart sorgt das BlackBerry PlayBook für wenig schmeichelhafte Nachrichten, erst vor zwei Tagen wurde bekannt, dass etwa 1.000 Geräte aufgrund von Software-Fehlern zurückgerufen werden mussten.

Nun mehren sich die Stimmen von Besitzern des PlayBooks, dass das jüngst veröffentlichte Update auf Version 1.0.3.1868 deutliche Auswirkungen auf die Akkulaufzeiten habe. Laut PCWorld verkürze sich maximale Betriebsdauer ohne Verbindung zur Steckdose um etwa zehn Prozent auf weniger als acht Stunden. In einer kurzen Stellungnahme rät RIM dazu, den Energiespeicher mehrfach komplett zu entleeren und laden. Als Grund für die kürzere Laufzeit vermutet der kanadische Hersteller einen Hintergrundprozess des Video-Chat-Programms.

Aber weder das Beenden dieses Prozesses noch das Beherzigen der Tipps im Umgang mit dem Akku haben dem Bericht zufolge für Besserung gesorgt. Dass man sich dessen bei Research in Motion bewusst zu sein scheint, belegt die Ankündigung, dass die Akkuprobleme mit einem der nächsten Updates behoben werden.