News : Desire-Update soll Ende Juli erscheinen

, 29 Kommentare

In etwa drei Wochen will HTC mit der Auslieferung des Android-„Gingerbread“-Updates beginnen. Dies teilt der taiwanische Smartphone-Hersteller über seinen Facebook-Account mit. Unklar ist bislang aber noch, ob alle Regionen gleichzeitig beliefert werden.

Denn in dem kurzen Statement ist lediglich die Rede davon, dass man mit der Auslieferung der Aktualisierung Ende Juli beginnen will, da die internen Tests sehr weit fortgeschritten wären. Klar ist jedoch, dass vorerst lediglich Geräte ohne Provider-spezifische Anpassungen von der neuen Android-Version profitieren werden. Bei Modellen mit „Branding“ muss erst der jeweilige Anbieter die entsprechenden Anpassungen vornehmen, was in der Regel einige Wochen in Anspruch nimmt.

Angekündigt wurde das Update bereits im Februar, zwischenzeitlich verbreitete HTC jedoch die Meldung, dass man die Aktualisierung aufgrund technischer Einschränkungen doch nicht veröffentlichen könne. Als Grund gilt der zu knapp bemessene ROM, der mit 512 Megabyte nicht genügend Kapazität für das Betriebssystem mitsamt der HTC-Oberfläche Sense bieten soll. Deshalb hat sich der Hersteller dazu entschlossen, einige Funktionen aus der eigenen Software zu entfernen. Um welche es sich dabei handelt, ist noch nicht bekannt.

Besitzer des Desire werden von ihrem Smartphone über das zur Verfügung stehende Update informiert. Dieses wird wie gehabt „Over the Air“ verteilt, ein PC ist zur Installation also nicht notwendig.