News : Geleakte „Bulldozer“-Benchmarks am Wochenende?

, 89 Kommentare

Derzeit gibt es beinahe täglich Gerüchte um AMDs „Bulldozer“-Prozessor. Besonders begehrt sind (wahrheitsgemäße) Benchmarkergebnisse, da es selbst jetzt immer noch ein ziemliches Geheimnis ist, wie schnell die neuen CPUs tatsächlich arbeiten und ob sie Intels Sandy-Bridge-Konkurrenz schlagen können.

Dass Bulldozer-CPUs in Form von „Engineering-Samples“ schon lange im Umlauf sind, ist ein offenes Geheimnis – doch unterliegen diese alle samt einem strengen NDA. Der bekannte Online-Auftritt „OBRovsky Blog“ umgeht diese jedoch ganz gerne und scheint auch entsprechende Quellen zu haben: Denn die Seite verkündet, am Wochenende umfangreiche Tests der „Bulldozer“-CPU zu veröffentlichen.

Bulldozer
Bulldozer

So soll es ein regelrechtes Review geben, in dem mehr als 20 Benchmarks, darunter synthetische Tests sowie Spiele, vorhanden sein werden. Diese sollen einen Phenom II X6 mit 3,3 GHz inklusive Turbo gegen einen „Bulldozer“-Prozessor mit derselben Frequenz inklusive Turbo vergleichen. Darüber hinaus soll ein FX-8150, das zukünftige Flaggschiff mit 3,6 GHz von AMD, simuliert werden.

Wie immer gilt bei Erscheinen jedoch, dass viel Vorsicht bei den Ergebnissen herrschen sollte. Und dieses Mal noch viel mehr: Denn auch wenn der Autor echte, in keinster Form gefälschte Benchmarks verspricht, war dieser doch für eben (absichtlich) gefälschte Benchmarks eines „Bulldozer“-Prototypen verantwortlich. Zudem werden die Werte auf einem frühen Sample basieren, vermutlich dem B1-Stepping. Gerüchte aus Asien besagten zuletzt, dass in den Handel aber ein B3- wenn nicht gar C0-Stepping gelangen soll. Eben diese notwendige Weiterentwicklung soll ursprünglich Schuld an der Verzögerung der „Bulldozer“-basierten Desktop-Prozessoren mit dem Codenamen „Zambezi“ sein.