News : Qualcomm ändert Namensschema

, 29 Kommentare

Der SoC-Hersteller Qualcomm hat die Einstufungen seiner Chips verändert, um Kunden die Wahl des für das jeweilige Gerät passenden Produkts zu erleichtern, beziehungsweise Verbrauchern auf einen Blick einen Überblick über die Leistungsklasse zu ermöglichen.

Dabei werden die SoCs zukünftig in eine von vier Klassen sortiert (Snapdragon S1 bis S4). So deckt der Bereich Snapdragon S1 Smartphones der Einsteiger- und Mittelklasse ab. Verbaut sind hier neben einer GPU vom Typ Adreno 200 auch ein CPU-Kern, der mit maximal einem Gigahertz taktet. Die integrierten Mobilfunkmodems erreichen maximal die gewöhnliche HSPA-Geschwindigkeit.

Künftige Gliederung der Qualcomm-SoCs
CPU-Typ max.
Takt
GPU max.
Auflösung
max.
Videoauflösung
Mobilfunk
S1 1 Kern
(Scorpion)
1 GHz Adreno 200 n/a HSPA
S2 1 Kern
(Scorpion)
1,4 GHz Adreno 205 1.024× 768 1.280 × 720 HSPA+
S3 2 Kerne
(Scorpion)
1,5 GHz Adreno 220 1.440 × 900 1.920 × 1.080 HSPA+
S4 1 bis 4 Kerne
(Krait)
2,5 GHz Adreno 3xx n/a HPSA+/LTE

Für Handys der Oberklasse sowie Mittelklasse-Tablets sind die Produkte der Reihe Snapdragon S2 vorgesehen. Auch hier wird lediglich ein Single-Core-Prozessor Bestandteil sein, die maximale Taktrate beträgt aber 1,4 Gigahertz. Und auch in puncto Grafik steht dank Adreno 205 mehr Leistung zur Verfügung. Die maximal darstellbare Auflösung beträgt 1.024 × 768 Pixel. Neben dem Betrachten von Videos in HD-Auflösung soll die Leistung auch für das Streamen solcher an externe Geräte ausreichen, Videos können mit maximal 1.280 × 720 Pixeln aufgezeichnet werden. Die maximale Übertragungsgeschwindigkeit via Mobilfunknetz orientiert sich an HSPA+.

Snapdragon S1
Snapdragon S1

Die derzeit leistungsstärksten SoCs gehören der Reihe Snapdragon S3 an. Die hierzu gehörenden Lösungen sind in erster Linie für Tablets der Oberklasse vorgesehen. Qualcomm setzt hier auf zwei CPU-Kerne mit maximal 1,5 Gigahertz sowie eine Adreno-220-GPU. Verbaute Displays können mit bis zu 1.440 × 900 Pixeln angesteuert werden, die maximale Auflösung für Videoaufnahmen beträgt 1.920 × 1.080 Pixel. Zusätzlich soll die Wiedergabe und Aufzeichnung von 3D-Bildern und -Videos möglich sein.

Snapdragon S2
Snapdragon S2

Im Laufe des kommenden Jahres sollen dann die ersten Produkte aus dem Bereich Snapdragon S4 auf den Markt kommen. Hierunter fallen alle Chips mit der neuen Krait-CPU, unabhängig von der Anzahl der Kerne. Die maximale Taktrate wird hier 2,5 Gigahertz betragen, bei der GPU soll es sich um die nächste Adreno-Generation mit bis zu vier Kernen handeln. Neben UMTS und HSPA sollen dieses SoCs auch LTE-tauglich sein, was die möglichen Übertragungsgeschwindigkeiten weiter erhöht. Welche Auflösungen der laut Qualcomm deutlich sparsamere und in 28 Nanometern gefertigte SoC unterstützen wird, ist noch nicht bekannt.

Snapdragon S3
Snapdragon S3