News : Nvidia mit satter Umsatz- und Gewinnsteigerung

, 33 Kommentare

Nvidia hat am Donnerstagabend nach Börsenschluss an der Wall Street die Quartalszahlen für das dritte Quartal des Geschäftsjahres 2012, welches bei Nvidia am 31. Oktober endete, bekannt gegeben. Gegenüber dem gleichen Quartal des Vorjahres stieg der Umsatz um 26,3 Prozent, auch beim Gewinn konnte man deutlich zulegen.

178,3 Millionen US-Dollar Überschuss erwirtschaftete Nvidia, im gleichen Zeitraum des Vorjahres waren es 84,9 Millionen US-Dollar. Gegenüber dem zweiten Quartal dieses Geschäftsjahres sehen die Wachstumsraten nicht mehr so groß aus, immerhin steht dort aber noch ein Umsatzplus von 4,9 Prozent auf 1,07 Milliarden US-Dollar und ein Anstieg beim Gewinn von 151,6 auf besagte 178,3 Millionen US-Dollar in den Papieren.

Insbesondere die im fünften Quartal in Folge gestiegene Marge auf jetzt 52,2 Prozent erfreute den Konzern. Im vorherigen Quartal waren es 51,7 Prozent, vor einem Jahr nur 46,5 Prozent. Viele Aufträge im Grafikkartengeschäft mit den Gamern und professionellen Lösungen sorgten neben den gestiegenen Tegra-Absätzen für die guten Zahlen, gab CEO Jen-Hsun Huang zu Protokoll.

Die einzelnen Segmente zeigen die klare Struktur der erhöhten Umsätze auf. Bei den „normalen“ Grafikkarten stieg der Umsatz minimal um ein Prozent von 638,5 auf 644,8 Millionen US-Dollar. Starke Zugewinne im diskreten Markt der Desktop-Lösungen wurden fast völlig durch einen Einbruch im mobilen Geschäft aufgefressen, was Nvidia auf die nunmehr komplett fehlende Präsenz im Chipsatzmarkt und die leichten Rückgänge von Intel, mit deren Prozessoren die meisten Nvidia-Grafiklösungen gekoppelt werden, an AMDs APUs zurückführt.

Bei den Quadro- und Tesla-Produkten aus der professionellen Linie wurde ein Umsatzwachstum von 9,5 Prozent von 210,3 auf 230,3 Millionen US-Dollar verbucht, zumeist getragen durch die Quadro-Serie. Die Nachfrage der boomenden Märkte Indiens und Chinas für Enterprise-Lösungen sorgte neben den Quadro-Zuwächsen aber auch für eine gesteigerte Tesla-Nachfrage.

Zu guter Letzt wurde das meiste Wachstum in Nvidias Tegra-Sparte erzielt. 14,9 Prozent mehr Umsatz konnte das Unternehmen am Tag nach der Vorstellung des Tegra 3 verbuchen, statt 167,7 wurden 191,1 Millionen US-Dollar Umsatz erzielt.

Doch auch die Ausgaben bei Nvidia stiegen an, was der Vorbereitung auf die 28-nm-Produkte und Neuverpflichtungen für das strategische Geschäft geschuldet war.

Den Ausblick auf das vierte Quartal sieht Nvidia jedoch weniger rosig. Man erwartet in etwa gleiche Umsätze, die zwei Prozent darüber oder darunter liegen können. Gleichzeitig soll die Marge aber auf ähnlichem Niveau verharren oder gar weiter steigen.