News : One S: HTC erklärt Gehäusefertigung

, 37 Kommentare

Die Ankündigung der neuen One-Familie auf dem Mobile World Congress 2012 sorgte nicht nur für Beifall, sondern auch für kontroverse Diskussionen. Genauer ging es dabei um das Material und das Verfahren, mit dem das Gehäuse des One S hergestellt wird.

HTC hat nun auf diese Diskussionen mit einem Video reagiert, in dem in aller Kürze auf die Produktion eingegangen wird. Demnach kommt beim One S je nach Farbvariante ein unterschiedliches Herstellungsverfahren zum Einsatz: Während das Gehäuse in der grauen Variante in einem Wasserbad unter Strom gesetzt wird, kommt für das schwarze ein neues Verfahren namens „Micro Arc Oxidation“ zum Einsatz, bei dem das Case mit 10.000 Volt bearbeitet wird.

HTC: Micro Arc Oxidation am One S erklärt

Das Verfahren soll dazu beitragen, den Alu-Body deutlich stabiler zu machen, wobei in letzterem Fall ein keramikartiges Material erzeugt wird, das im Vergleich zu Edelstahl um den Faktor drei widerstandsfähiger sein soll.

Darüber hinaus wird ein weiteres neues Verfahren genannt, das bei allen drei One-Geräten zum Einsatz kommt: Die optische Laminierung soll es ermöglichen, Display-Panel und -Glas derart miteinander zu verbinden, sodass Staub und andere Partikel unter letzteren der Vergangenheit angehören.

Inwieweit die One-Familie von diesen Neuerungen profitieren kann, werden erste Tests zu den Geräten zeigen müssen.