News : Anzeichen für Gutscheinkarten im Google Play Store

, 34 Kommentare

Google hat die Verteilung der aktuellen Google Play-Version gestartet. Neben der neuen Möglichkeit, Filme nun auch in Deutschland hierüber beziehen zu können, beinhaltet die neue Version einen Hinweis auf eine von den Benutzern immer wieder als fehlend kritisierte Funktion: Die Möglichkeit der Bezahlung durch Geschenkgutscheine.

Manche Android-Benutzer hatten es doch in der Vergangenheit nicht einfach, kostenpflichtige Apps für ihr Android-Gerät zu erstehen, bestand doch die einzige allumfassende Möglichkeit der Bezahlung im offiziellen Market darin, mit einer Kreditkarte, oder zumindest einer PrePaid-Kreditkarte, zu bezahlen. Auch eventuelle Alternativen hierzu waren nicht immer für jedermann zugänglich: Zwar gibt es einige Mobilfunkanbieter wie T-Mobile, Vodafone oder O2, welche das Bezahlen von Apps via Telefonrechnung ermöglichen, aber auch hier ziehen manche Anbieter, wie z.B. E-Plus, nicht mit. Anbieter alternativer Bezugsquellen wiederum bieten zwar oftmals verschiedene Zahlungsmöglichkeiten, wie z.B. das App-Center von AndroidPit mit PayPal, ClickandBuy oder das Bezahlen per Gutscheincode, besitzen aber den Nachteil, dass sie bei einem Großteil der Benutzer oftmals gänzlich unbekannt sind.

Dazu kommt noch, dass in diesem Lande eine große Diskrepanz gegenüber Kreditkarten herrscht: Für die einen sind sie mittlerweile ein völlig normales Zahlungsmittel geworden, für andere wiederum ein großer Unsicherheitsfaktor. Zwar gibt es auch sogenannte PrePaid-Kreditkarten, also Kreditkarten, welche auf Guthabenbasis funktionieren, aber kaum jemand nimmt den Aufwand der Einrichtung solcher Dienste auf sich, nur um ein paar Apps zu erstehen. In dieser Hinsicht hat Google anscheinend den deutschen Markt falsch eingeschätzt, in den USA ergeben sich solche Probleme erst gar nicht; hier hat sich die Kreditkarte schon lange als Zahlungsmittel etabliert.

Google Play Market
Google Play Market
Google Play Wunschliste
Google Play Wunschliste

Nun verdichten sich aber die Anzeichen, dass das, was beim Konkurrenten Apple schon lange zur Normalität gehört, auch bei Android Einzug hält. Zwar ist diese Funktion in der aktuellen Version 3.8.15 des Play Store Client noch nicht aktiviert, aber alleine das Vorhandensein weckt bei Android-Benutzern doch ein wenig Hoffnung.

Ein weiteres Indiz dafür könnte die neue Wunschliste sein, auf die Apps, Bücher, Musik, Filme, TV-Serien und Zeitschriften gesetzt werden können. Dies könnte die Möglichkeit bieten, dass bei fehlendem Guthaben diese auf die Liste gesetzt und nach Aufladen des Guthabens durch eine Guthabenkarte automatisch geladen werden. Aber dies ist noch nicht bestätigt und sollte daher eher als Vermutung verstanden werden.