News : Gigabyte verdoppelt Speicher der GeForce GTX 680 WindForce

, 20 Kommentare

Obwohl der Gigabyte WindForce-Kühler zu den besseren Modellen auf der GeForce GTX 680 gehört, hat der taiwanische Hersteller das Modell still und leise überarbeitet. Dies soll die Karte speziell unter extremer Last noch einmal deutlich leiser machen.

Im Gegensatz zu den bisherigen WindForce-Modellen mit zwei oder drei Lüftern sowie einem Zwei-Slot-Design belegt die neueste Revision gleich drei Slots. Durch die nun größere Lamellenoberfläche sollen bis zu 450 Watt Verlustleistung abgeführt werden können. Im Normalbetrieb verspricht Gigabyte hingegen im Stresstest Furmark einen Lärmpegel von lediglich 28 Dezibel. Allerdings sind die Rahmenbedingungen und Messmethoden, die hinter dieser Angabe stehen, unbekannt.

Gigabyte GeForce GTX 680 WindForce
Gigabyte GeForce GTX 680 WindForce

An den übrigen Rahmendaten hat sich allerdings mit Ausnahme des nun auf vier Gigabyte Kapazität verdoppelten Speichers nichts geändert. Damit liegen die Taktraten für GPU und Boost bei 1.071 und 1.137 MHz (Referenz: 1.006 und 1.058 Mhz), der Speicher verbleibt hingegen mit 3 Ghz Taktfrequenz bei den Werksvorgaben.

Angeben zu Preis und Verfügbarkeit hat der Hersteller bisher nicht gemacht. Gemessen an der Ausstattung dürfte sich der Luxusliner allerdings um die 500-Euro-Marke herum einsortieren.