News : IDF 2012: Neue Bilder von „NUC"

, 15 Kommentare

Mit „NUC“ – Next Unit of Computing – kündigte Intel bereits vor fünf Monaten eine neue Plattform für Mini-PCs an. Auf dem Intel Developer Forum wurde diese nun erneut gezeigt – neue Informationen gab es allerdings nur wenige.

Den derzeitigen Planungen zufolge soll „NUC“ sowohl als Mainboard als auch als Barebone erhältlich sein. Bestückt werden kann die vier mal vier Zoll große Platine mit den verschiedensten Intel-Prozessoren, die Bandbreite reicht dabei vom Atom bis hin zum „Ivy Bridge“-i7. An den Konfigurationen der Boards hat sich – soweit derzeit bekannt – nichts geändert. Neben USB, Ethernet und HDMI soll je nach Modell auch Thunderbolt verfügbar sein. Intern stehen zwei SO-DIMM-Speicherbänke zur Verfügung, die eine Gesamtbestückung von zwei bis 16 Gigabyte RAM ermöglichen. Zudem sind Schnittstellen für WLAN-Module und andere Komponenten vorhanden. Für die Kühlung ist ein kompakter Lüfter erforderlich – an einer passiven Variante würde man nach eigenen Angaben jedoch arbeiten.

Intel NUC
Intel NUC
Intel NUC
Intel NUC
Intel NUC
Intel NUC
Intel NUC

Zum Einsatz kommen soll „NUC“ vor allem im geschäftlichen Umfeld, aber auch die Verwendung in HTPCs ist laut Intel durchaus vorstellbar. Detaillierte technische Details sollen in Kürze folgen, ebenso sollen in den kommenden Wochen erste Testmuster hergestellt und ausgeliefert werden. Ob die Mini-PC-Plattform aber wie zuletzt berichtet tatsächlich noch in diesem Jahr in den Handel kommen wird, ist noch unklar. Angaben zum Preis fehlen ebenfalls noch.