News : Sony Xperia Sola jetzt auch mit Handschuhen bedienbar

, 30 Kommentare

Der Winter steht quasi vor der Haustür – gefühlt ist er für den ein oder anderen schon mehr als präsent. Fallende Temperaturen bedeuten kalte Hände, die geschützt werden wollen. Dass dies für Smartphone-Nutzer automatisch zu Problemen führt, haben auch die Entwickler von Sony eingesehen und bieten eine passende Lösung an.

Im Zuge der heutigen Veröffentlichung von Android 4.0 „Ice Cream Sandwich“ für die Geräte Xperia Go, Xperia U und Xperia Sola hat man letztgenanntem Smartphone ein besonderes Feature verpasst. Die „Glove Mode“ genannte Funktion ermöglicht das problemlose Bedienen eines Touch-Displays ohne jedes Mal die Handschuhe ausziehen zu müssen. Das Ganze basiert auf der bereits mit Präsentation des Xperia Sola vorgestellten Technik „Floating touch“. Diese ermöglicht die Bedienung des Smartphones bei einem Abstand der Finger von bis zu 20 Millimetern. Eine detaillierte technische Erläuterung der Funktionsweise bietet Sony über seine „Developer World“ an. Um Genanntes gleich mit harten Fakten zu untermauern, zeigt man die Bedienung des Geräts mit einem eher dünnen Handschuh, sowie kurz danach in der radikalen Form eines Boxhandschuhs. In beiden Fällen stellt die Navigation kein Problem dar.

YouTube-Video: Glove Mode on Xperia sola with ICS

Die Funktion wird dabei mit dem heutigen Update auf „Ice Cream Sandwich“ automatisch aktiviert sein. Wird das Telefon mit einem Handschuh oder einfach nur mit einem das Display nicht berührenden Finger entsperrt, wechselt das Gerät automatisch in den „Glove Mode“ und deaktiviert dabei die Kontrolle per „Floating touch“. Nebenbei wird durch einen leuchtenden Ring die aktuelle Position des Handschuhs angezeigt, um besser erkennen zu können, wo sich die Finger gerade befinden. Wird das Telefon wieder nur mit dem nackten Finger ge- und entsperrt, befindet man sich wieder im normalen „Floating touch“-Modus. Verantwortlich für die Implementierung der neuen Funktion ist Sonys Softwarearchitekt Andreas Sandblad.