News : Preise für Windows-8-Systembuilder werden klarer

, 45 Kommentare

Gut zwei Wochen vor dem offiziellen Start am 26. Oktober sind nahezu alle wichtigen Details rund um Windows 8 bekannt, einzig einige Preise stehen noch aus. Denn während Microsoft sich schon vor Wochen zu Updates und Sonderaktionen geäußert hat, ist das Schweigen in Hinblick auf die OEM-Fassungen groß.

Nun aber hat sich mit Amazon der zweite große Online-Händler aus der Deckung gewagt und Preise veröffentlicht. Demnach werden für die OEM-Variante von Windows 8 „Core“, der Standardausgabe, knapp 100 Euro fällig. Für die mit einigen zusätzlichen Funktionen versehene Pro-Variante muss hingegen mit 140 Euro kalkuliert werden. Auf Nachfrage wollte Microsoft Deutschland die Preise nicht kommentieren. Unklar bleibt somit, ob es sich seitens Amazon nur um eine Schätzung oder eine Angabe in Nähe der unverbindlichen Preisempfehlung handelt.

Windows 8 Tablet: Spiele unter Metro

Deutlich preiswerter fallen hingegen die beiden Update-Möglichkeiten aus. Während Besitzer von Windows XP, Windows Vista oder Windows 7 bis Ende Januar 2013 nur knapp 40 Euro zahlen, können Käufer, die einen Komplettrechner mit Windows zwischen Juni 2012 und Januar 2013 erworben haben oder werden, für nur etwa 15 Euro wechseln. In beiden Fällen berücksichtigt der Preis aber nur die Auslieferung via Download, für einen Datenträger wird ein zusätzlicher Betrag fällig.

Windows 8 auf dem Tablet