News : Asus zeigt 29-Zoll-Monitor „MX299Q“ im 21:9-Format

, 54 Kommentare

Nach dem altgedienten 4:3-Format wechselten die Monitore auf das 16:10-Format, um so das Sichtfeld der Augen besser ausnutzen zu können. Daraufhin stand der Wechsel auf das nicht sehr andere 16:9-Format an, um sich einem Fernseher anzupassen.

Ab und zu bringen Hersteller nun auch 21:9-Geräte auf den Markt, was wohl kein neuer Standard werden wird, dennoch aber eine nicht unwichtige Rolle spielt. Denn davon abgesehen, dass man auf solchen Monitoren problemlos zwei Programme nebeneinander geöffnet haben kann, entspricht das Format zusätzlich dem „Kino-Format“ (Cinemascope).

Asus hat auf der CES mit dem „MX299Q“ nun ein solches Gerät vorgestellt, dass im 21:9-Format mit der Auflösung 2.560 x 1.080 (anstatt 1.920 x 1.080 bei 16:9) daher kommt. Der Blickwinkel des Displays liegt nach Herstellerangaben bei 178 Grad (Horizontal und Vertikal). Bei einem dynamischen Kontrast von 80.000.000:1 werden als Hintergrundbeleuchtung LEDs verwendet. Die Reaktionszeit liegt laut Asus bei fünf Millisekunden, die Helligkeit bei 300 Candela.

ASUS MX299Q
ASUS MX299Q

Der MX299Q kann mittels Dual-Link-DVI, HDMI (inklusive MHL für mobile Geräte) oder DisplayPort angesteuert werden. In dem schmal gebautem Gerät ist zudem noch ein Lautsprechersystem mit zwei Mal drei Watt verbaut, was von Bang & Olufsen mitentwickelt worden ist. Der Monitor ist nicht höhenverstellbar.

Asus erwartet für den MX299Q eine Verfügbarkeit ab dem zweiten Quartal dieses Jahres. Einen Euro-Preis gibt es noch nicht, wobei die unverbindliche Preisempfehlung in den USA bei 599 US-Dollar liegt.