News : Google beendet Nexus-Q-Projekt

, 24 Kommentare

Mit dem Nexus Q wollte Google Android auch in die Wohnzimmer seiner Nutzer bringen. Doch so recht wurde das Entertainment-Projekt nie angenommen. Nach einigen Verschiebungen hat Google das Projekt nun anscheinend erst einmal beendet.

Es sollte ein großer Schachzug von Google werden und Android neben dem Smartphone- und Tablet-Markt auch endlich im Entertainment-Bereich etablieren. Nachdem das Unternehmen Mitte letzten Jahres seinen „Social-Streaming-Media-Player“ in einem durchaus ansehnlichen Gehäuse vorstellte, verstand das neue Mitglied der Nexus-Serie doch die Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen. Gleichzeitig wurde hingegen Kritik bezüglich des im Bezug auf dem hohen Preis zu geringen Funktionsumfangs laut. So war für viele der zuerst angekündigte Preis von 299 US-Dollar für das Nexus Q viel zu hoch, bot doch Apple-TV als größter Konkurrent genauso viele der angegebenen Funktionen und das zu einem wesentlich günstigeren Preis bei einem wesentlich größeren und bereits etablierten Medienangebot.

Google Nexus Q
Google Nexus Q

Somit hat Google gleich zwei Monate nach der Vorstellung die Auslieferung des Nexus Q auf unbestimmte Zeit verschoben, um auf die genannte Kritik einzugehen und eine runderneuerte Version des Medien-Gerätes vorzustellen.

Dazu wird es den aktuellen Anzeichen nach zu urteilen anscheinend nicht mehr kommen. Nachdem es in den letzten Monaten besonders ruhig um das Nexus Q geworden war, scheint Google nun doch die Hoffnung in das Projekt verloren zu haben. Fand sich auf der dazugehörigen Produktseite bis vor Kurzem noch der Eintrag „This device is not for sale at this time”, hat Google diesen nun still und heimlich auf „Nexus Q is no longer available for sale“ geändert. Damit dürfte Google, wenn vielleicht auch nur vorerst, das Ende des Medien-Players besiegelt haben.