News : Neuauflage der DSA-Nordlandtrilogie angekündigt

, 50 Kommentare

Die jüngere Generation der PC-Spieler wird vielleicht nichts damit anfangen können, aber für so manchen älteren Rollenspielfan dürfte diese Nachricht für glänzende Augen sorgen. Die Nordlandtrilogie, mit welcher das deutsche Pen&Paper-Rollenspiel „Das Schwarze Auge“ erstmals auf dem PC Einzug hielt, soll neu aufgelegt werden.

Dieser Aufgabe stellt sich die deutsche Spieleschmiede UIG Entertainment, wie das Unternehmen verkündet. „Das Schwarze Auge – Nordlandtrilogie“ soll dabei grafisch wie technisch aufpoliert werden, während das Spiel inhaltlich weitgehend unangetastet bleibe. Der Vertrieb soll voraussichtlich im zweiten Quartal 2013 nicht nur in Deutschland, sondern auch in anderen Ländern erfolgen. Die aus den 90er-Jahren stammende Nordlandtrilogie für den PC, bestehend aus den Titeln „Die Schicksalsklinge“ (1992), „Sternenschweif“ (1994) und „Schatten über Riva“ (1996), wurde international unter dem Namen „Realms of Arkania“ vertrieben.

Die Zwölfe sind uns gnädig! UIG Entertainment kündigt den internationalen Vertrieb von „Das Schwarze Auge – Nordlandtrilogie“ an und kleidet den Klassiker in neue, zeitgemäße Grafik und Technologie während der Charme der damaligen Handlung und ihrer Charaktere, die Einzigartigkeit und das Spielgefühl des DSA Regelwerks erhalten bleiben.

Vorab-Screenshot zu „Das Schwarze Auge - Nordlandtrilogie“
Vorab-Screenshot zu „Das Schwarze Auge - Nordlandtrilogie“ (Bild: UIG Entertainment)

Nun ist UIG Entertainment vornehmlich für Simulationsspiele wie „Agrar Simulator“ oder „Holzfäller Simulator“ und weniger für klassische Rollenspiele bekannt, auch wenn das Unternehmen die ursprüngliche „Nordlandtrilogie“ seit einigen Jahren als Publisher vertreibt. „Ein handverlesenes Team aus erfahrenen deutschsprachigen RPG Entwicklern und Autoren“ soll angeblich an der Entwicklung der Neuauflage der DSA-Klassiker arbeiten, wobei nicht genannt wird, um wen es sich dabei handelt. Allerdings geschehe die Umsetzung in Kooperation mit Attic Entertainment, den Entwicklern der Vorlage aus den 90ern.