News : LG vermutet Patentverletzung durch Samsung Galaxy S4

, 31 Kommentare

Nach der gerichtlichen Auseinandersetzung rund um verschiedene mit der OLED-Technik in Verbindung stehende Patente könnten sich Samsung und LG in Kürze erneut vor Gericht gegenüberstehen. Denn letztgenanntes Unternehmen befürchtet die Verletzung mindestens eines Patents durch das Galaxy S4.

Dabei geht es um die von Samsung „Smart Pause“ genannte Funktion, die das Abspielen von Videos automatisch pausiert, wenn der Nutzer das Gerät nicht mehr betrachtet. Realisiert wird dies unter anderem mittels Eye-Tracking unter Zuhilfenahme der Frontkamera. Wie das südkoreanische Nachrichtenportal Yonhap berichtet, hat LG eben diese Technik aber bereits 2009 patentieren lassen. Genauer geprüft werden sollen die Vorwürfe nach der Markteinführung des Galaxy S4 im kommenden Monat, wie es seitens LGs heißt.

Samsung Galaxy S4 ausprobiert

Samsung bestreitet die Vorwürfe und verweist auf eigene Patente und Technologien. Die im Galaxy S4 angewendete Lösung basiere nicht auf den Ideen LGs, sondern nutze andere Lösungen. Dabei gibt es durchaus noch weitere Parallelen: So hat LG bereits im Februar die „Dual Camera“-Funktion, bei der die Aufnahmen der Front- und Rückkamera in einem Bild vereint werden, präsentiert. Samsung selbst führt diese Funktion mit dem neuen Flaggschiff ein.