News : Microsoft führt optional Zwei-Faktor-Verifizierung ein

, 12 Kommentare

Microsoft beginnt in diesen Tagen mit der vollständigen Einführung der optionalen Zwei-Faktor-Verifizierung für Microsoft-Dienste, wie der Software-Konzern in seinem Sicherheits-Blog mitteilt. Bisher gab es diese Authentifizierung lediglich in Teilbereichen, wie etwa der Änderung von Konto-Nummern und bei SkyDrive.

Wie bereits seit längerem bei Google, Mozilla und anderen üblich, rollt jetzt auch Microsoft in den nächsten Tagen die sicherere Authentifizierung offiziell aus. Wer sich zukünftig bei Microsoft in Skype, Outlook.com oder andere Dienste einloggen möchte, kann optional die Zwei-Faktor-Verifizierung nutzen, bei der neben dem üblichen Duo aus Nutzername und Passwort noch ein zufällig zur Laufzeit generierter Zahlencode zum Zug kommt, der per SMS oder E-Mail auf das mobile Telefon gesendet wird. Erst nach Eingabe dieses zusätzlichen Sicherheitsmerkmals wird das entsprechende Konto freigeschaltet. Für Windows Phones wird eine Microsoft Authenticator App angeboten, mit der auch ohne Internet-Zugang oder Telefonempfang der Zahlencode generiert werden kann.

Anmeldung zur 2-Step-Authentification
Anmeldung zur 2-Step-Authentification (Bild: Microsoft)
Einloggen mit 2-Step-Authentification
Einloggen mit 2-Step-Authentification (Bild: Microsoft)

Wenn das Verfahren erst einmal eingerichtet ist, gilt es für das gesamte Microsoft-Konto. Das umfasst auch Microsoft-Apps für die mobilen Betriebssysteme iOS und Android. Der Anwender kann allerdings auch in den Einstellungen Geräte von dem Verfahren ausnehmen. Partizipierende Geräte, bei denen sich 60 Tage kein Nutzer angemeldet hat, benötigen einen neuen Sicherheits-Code.